Bester Online Depot & Broker Vergleich 2021: Analyse, Test & Ratgeber

Wenn Sie planen, online zu investieren oder zu handeln, müssen Sie ein Konto bei einer guten Handelsplattform eröffnen. Mit der rasanten Zunahme von Kleinanlegern gibt es inzwischen sehr viele von Handelsplattformen auf dem Markt.

Jetzt Traden

Die meisten dieser Anbieter sollten Sie schnell meiden, und zwar wegen mangelnder Regulierung, Unterstützung für begrenztes Vermögen oder nicht wettbewerbsfähiger Gebühren. Vor diesem Hintergrund müssen Sie herausfinden, welche Handelsplattform Ihren Bedürfnissen entspricht. Um Ihnen unzählige Stunden der Recherche zu ersparen, werden in diesem Ratgeber die besten Online-Depots und Online-Broker aus dem Jahr 2021 vorgestellt. Alle unsere besten Angebote erfüllen eine Reihe von Kriterien in Bezug auf niedrige Provisionen, strenge Regulierung, mehrere Märkte und hervorragenden Kundenservice. In unserem Broker Vergleich werden Sie auch alles Wissenswerte über Online-Broker herausfinden, was Ihnen bei der Wahl des Online-Brokers weiterhelfen kann. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Unsere Empfehlungen: Die besten Online Depots und Broker im Vergleich

In diesem Abschnitt stellen wir Ihnen die besten Online Depots und Broker vor. Doch bevor wir uns dem Depot Vergleich und dem Broker Vergleich widmen, müssen wir zwei wichtige Sachen herausarbeiten, nämlich was ist ein Online-Depot und was ist ein Online-Broker?

Jetzt Traden
Stocks graphic
Brokerfolio mockup

Was ist ein Online-Depot und welche Aufgaben übernimmt dieses?

Sollten Sie sich entschlossen haben, dass Sie mit Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten im Internet handeln möchten, dann benötigen Sie entweder einen Online-Broker oder ein Online-Depot. Oftmals verstehen Menschen den Unterschied zwischen diesen beiden Möglichkeiten des Handels nicht und aus diesem Grund möchten wir Ihnen helfen und stellen Ihnen sowohl Online-Depot als auch den Online-Broker vor.

Im Prinzip versteht man unter dem Begriff Online-Depot die Möglichkeit, Aktien online zu handeln. Die gleiche Möglichkeit bieten auch verschiedene Online-Broker, die Sie im Internet finden können. Zwischen diesen Brokern finden Sie auch viele, die sich ausschließlich auf Anlagen in Form von Aktien spezialisieren. Es gibt auch Broker, die in anderen Finanzbereichen tätig sind.

Der Unterschied zwischen einem herkömmlichen Depot und einem Online-Depot liegt darin, dass Letzteres fast ausschließlich nur im Internet benutzt werden kann. Sie als Anleger treffen die Entscheidung, ob Sie Aktien, Fonds oder andere Finanzprodukte kaufen oder verkaufen möchten nur im Internet. Oft gibt es wiederum die Möglichkeit nicht, Aktien zu kaufen oder zu verkaufen in einer Bankfiliale vor Ort. Teilweise können Sie den Handel am Telefon betreiben. Die genauen Bedingungen hängen natürlich von der Bank ab.

Der Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Finanzprodukten werden über das Online-Depot platziert. Die depotführende Bank führt die Arbeit für Sie aus und dafür gibt es ein sogenanntes Verrechnungskonto. Im Auftrag werden von der Bank Wertpapiere an einer bestimmten Börse gekauft oder verkauft.

Was ist ein Online-Broker und welche Aufgaben übernimmt dieser?

Lassen Sie es uns so ausdrücken: Gäbe es keine Online-Broker, könnten Sie und wir nicht handeln oder investieren. Der Broker ist das Rädchen im Finanzmechanismus, das den Händler mit dem globalen Finanzmarkt sowie den Anleger und den Händler miteinander verbindet. Sie können die Marktteilnehmer neu anordnen, wie Sie wollen, die Bedeutung wird sich nicht ändern. Ein Broker bringt alle zusammen und gibt jedem die Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Mit anderen Worten: Es gibt einen Verkäufer von Devisen oder anderen Finanzprodukten, der dieses Gut dringend loswerden muss, das heißt, er beschließt seinen Vermögenswert zu verkaufen. Er geht an die Börse (nicht direkt – er schaltet seinen Computer ein und geht mit Hilfe eines Online-Brokers an den Markt), dann stellt er diesen Vermögenswert, den er nicht braucht, zum Verkauf.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es an einem anderen Ort der Welt einen Käufer, der das, was unser Verkäufer gerade zum Verkauf angeboten hat, dringend benötigt und er kauft dieses Gut zu dem angebotenen Preis. Die Börse wurde erfunden, weil sich die beiden Teilnehmer dieses Marktes nicht gegenseitig besuchen müssen. Dies ist natürlich eine vereinfachte Version dessen, was an der Börse passiert, aber darum geht es ja. An dieser Börse finden jede Sekunde Millionen von Transaktionen statt, bei denen es um Milliarden und Hunderte von Milliarden US-Dollar geht. Täglich gibt es Hunderte oder sogar Millionen von Käufern und Verkäufern. Dabei kann es sich um große Banken, Unternehmen, private Fonds, Händler, Investoren usw. handeln.

Sie alle wollen etwas verkaufen oder kaufen (finanzielle Vermögenswerte). Um den beiden Marktteilnehmer am Bildschirm die nötigen Informationen zukommen zu lassen, gibt es einen Online-Broker, der alle angeforderten Informationen für Sie zusammenträgt, sortiert und Ihnen das genaue Ergebnis in Form eines Charts liefert. All dies geschieht im Bruchteil einer Sekunde und mit sehr hoher Genauigkeit. Die Broker überwachen regelmäßig die Geschwindigkeit der Handelsausführung und aktualisieren regelmäßig die für den Aktienmarkt konzipierte Handelsausrüstung, so dass es sich um einen sehr ausgeklügelten und schnellen Mechanismus handelt.

Hiermit möchten wir Ihnen die 8 besten Online Depots und Broker vorstellen:

1. Etoro

Kostenlose Kontoeröffnung

  • Unterstützt eine große Anzahl von Einzahlungs- und Abhebungsoptionen, einschließlich PayPal, Debitkarten und Banküberweisung
  • Neueinsteiger profitieren von der innovativen und einfach zu bedienenden Funktion zum Kopieren von Trades
  • keine Kosten für den Aktienhandel
Erfahrungen
Jetzt Traden

4,8 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating

2. Flatex

Für Neukunden 6 Monate zum Festpreis von 2 Euro

  • Depotgebühr liegt bei 0,10 % p.a.
  • Großes kostenloses ETF-Sparplanangebot ab 25 Euro im Monat
  • Das Angebot im Direkt-Handel mit Derivaten ist erstklassig
  • Handel per Webtrading, App oder Handelssoftware
  • Firmendepots sind möglich
  • Pro Kunde beträgt die Einlagensicherung 100.000 Euro
Erfahrungen
Jetzt Traden

4,6 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating

3. Trade Republic

Konto- und Depotgebühren kostenlos

  • ETF-Sparpläne Testsieger
  • Handel mit iOS- und Android-App
  • Handel mit Kryptowerten
  • Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Kunde
  • Ordergebühren: 1,00 Euro
Erfahrungen
Jetzt Traden

4,3 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating

Bester Aktien-Broker – eToro ( Bestbewertet ) :

Etoro homepage on macbook mockup
Jetzt TradenAktien broker vergleich

eToro ist eine Fintech- und Online-Wertpapierhandelsplattform in Tel Aviv. Das Unternehmen wurde 2007 in Israel gegründet, hat aber im Laufe der Jahre eine weltweite Präsenz aufgebaut und wurde von führenden Aufsichtsbehörden für den Online-Handel anerkannt, darunter CySEC in Zypern und die britische FCA. Im Laufe der Zeit wurde eToro für seine innovative Online-Handelsplattform anerkannt und erhielt 2011 sogar Auszeichnungen für die beste soziale Handelsplattform und die beste mobile Handelsplattform. Durch Innovation hat eToro Pionierarbeit in der Online-Social-Trading-Nische geleistet und ist der erste Online-Broker, der Copy-Trades erlaubt. Das zieht sowohl Neulinge an, die am Kopieren der Handelsstrategien anderer verdienen, als auch erfahrene Händler, die für jeden ihrer kopierten Abschlüsse eine Provision erhalten.

Zusätzlich zu einer der innovativsten Plattformen unterstützt eToro das breiteste Angebot an online gehandelten Wertpapieren. Mit einem Händlerkonto von eToro lassen sich CFDs für unterschiedliche Anlageklassen kaufen und verkaufen, einschließlich Aktien und Anteile, Rohstoffe, börsengehandelte Fonds, Devisen und Kryptowährungen. Die Handelsplattform enthält außerdem zahlreiche fortschrittliche Tools und Indikatoren für den Handel und die Marktforschung, einen Wirtschaftskalender und erstklassige Charting-Tools. Sie erhalten auch ein kostenloses Demokonto, mit dem Sie den Handel üben und Ihre Strategie verbessern können. Sie können auch über die webbasierte Plattform von eToro oder unterwegs über die Android- und iOS-Handelsanwendungen handeln. Die Registrierung eines Händlerkontos bei eToro ist einfach und die meisten Trades sind provisionsfrei. Der Online-Broker hat vor kurzem die Provisionen für den Handel mit Aktien und Anteilen abgeschafft.

Bester CFD-Broker – Markets.com:

Markets.com mockup brokerfolio
Jetzt TradenCFD broker vergleich

Wenn es um den Online-Handel mit CFDs geht, möchten die meisten Händler in eine Handelsplattform investieren, die einfach zu bedienen und sehr kompakt ist. Im Vergleich zu anderen CFD-Brokern ist Markets.com das größte Unternehmen, welches Online-Investitionen zulässt. Die Vorteile der Handelsplattform sind, dass die Software sehr benutzerfreundlich ist und wenn Sie mit professionelleren Werkzeugen handeln möchten, können Sie die MarketsX-Plattform verwenden.

Markets.com ist im Besitz der Playtech PLC, die an der Londoner Börse notiert ist. Das zeigt uns ein sehr hohes Maß an Vertrauen und Sicherheit. Außerdem sind die Kundengelder bei diesem Broker aufgrund der gesetzlichen Einlagensicherungen von 85.000 Euro sehr sicher angelegt. Der CFD-Broker wird von wichtigen Regulierungsbehörden wie FCA, CySEC und ASIC mehrfach reguliert.

Die Handelsplattform ist sehr kompakt und für Anfänger zu empfehlen. Sie können klar erkennen, was Sie handeln und wo Sie investieren können. Neue Händler können ein kostenloses Demokonto ausprobieren, um die Plattform zu testen. Es werden zwei Plattformen angeboten. Sie erhalten mehr Instrumente, Analysen und Möglichkeiten, professionelle Strategien zu entwickeln. Insgesamt ist Markets.com aufgrund der großen Auswahl an Vermögenswerten, der Zuverlässigkeit und der benutzerfreundlichen Plattform für CFD-Handel zu empfehlen.

Bester Krypto-Broker – Capital.com:

Capital.com mockup brokerfolio
Jetzt TradenKrypto broker vergleich

Capital.com ist ein FCA-regulierter Online-Broker, der viele Kryptowährung wie Bitcoin, Litecoin, Ripple und Ethereum anbietet. Alles in Form von CFDs – dies umfasst Aktien, Indizes, Rohstoffe und sogar Kryptowährungen. Sie zahlen keinen Cent an Provision und die Spreads sind sehr eng. Es wird auch eine Hebelwirkung angeboten, die mit den ESMA-Grenzwerten in Einklang steht. Wenn Sie sich außerhalb Europas befinden oder sich als professioneller Kunde betrachten, erhalten Sie sogar noch höhere Limits. Geld von Capital.com zu erhalten ist ebenfalls einfach – die Plattform unterstützt Debit-/Kreditkarten, elektronische Geldbörsen und Überweisungen auf Bankkonten. Das Beste daran ist, dass Sie mit nur 20 Euro/US-Dollar beginnen können.

Bester Forex-Broker – AVATrade:

Avatrade mockup brokerfolio
Jetzt TradenForex broker vergleich

Das AVATrade-Team bietet jetzt eine große Auswahl an verschiedenen Währungspaaren, die Sie handeln können. Darüber hinaus handeln Sie auf einer modernen und hochwertigen MT4-Handelsplattform. Insgesamt stehen den Kunden von AVATrade mehr als 60 Währungspaare zur Verfügung. Die Positionen können bei einmal Hebel von bis zu 30:1 platziert werden. Sollten Sie eine offene Frage haben, dann wenden Sie sich doch einfach an den mehrsprachigen AVATrade Kundensupport, der Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung steht. Außerdem können Sie bei dem Broker das Handeln erlenen, denn AVATrade bietet Webinare und Kurse an.

So arbeiten wir: Unsere Kriterien bei Broker Tests

Bei der Auswahl eines Online-Broker oder Depots gibt es einige grundlegende Kriterien, die wir beachten müssen. Unter anderem achten wir immer darauf, dass es sich bei den Brokern und Depots, die wir überprüfen und anschließend in unsere Top-Listen aufnehmen, immer um zu 100 Prozent seriösen und sichere Handelsplattformen handelt. Das heißt, wir überprüfen immer, dass der Broker über eine entsprechende Lizenz bzw. Regulierung wie die von CySec verfügt.

Darüber hinaus vergleichen wir die Handelskonditionen miteinander, sprich wir achten darauf, dass der Broker möglichst niedrige Gebühren erhebt. Im besten Fall schauen wir uns Broker an, die kostenlos das Handeln möglich machen. An dieser Stelle vergleichen wir die Ordergebühren und Konto- bzw. Depotführungsgebühren miteinander. Allerdings ist auch das nicht das wichtigste Kriterium, welches wir bei unserem Depot Vergleich bzw. Broker Vergleich beachten.

Die Auswahl an handelbaren Vermögenswerten ist das Sprichwort, denn ohne ein ausreichend großes Portfolio macht es keinen Sinn, einen Broker in die Top-Liste aufzunehmen. Hierbei achten wir verstärkt darauf, dass möglichst viele Finanzprodukte angeboten werden. Zum Bespiel Kryptowährungen, Forex-Handel, Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, CFDs, Rohstoffe und noch einige mehr.

Den Kundesupport dürfen wir ebenfalls nicht aus den Augen lassen. Dieser ist äußerst wichtig, denn im Verlauf des Tradings können immer wieder neue Fragen entstehen, die unbedingt beantwortet werden müssen. An diesem Punkt müssen wir auch darauf achten, ob nur eine oder mehrere Kontaktmöglichkeiten angeboten werden.

Zu guter Letzt konzentrieren wir uns auf die Handelsplattform im Allgemeinen. Das heißt, wir schauen uns zuerst die Webseite an und stellen fest, ob es ein Anbieter mit einer strukturierten und übersichtlichen Homepage ist oder nicht. Anschließend schauen wir uns die Handelsplattform an und stellen fest, ob es eine Möglichkeit des mobilen Handels besteht und welche Plattformen werden angeboten (MT4, MT5, eine hauseigene Plattform?).

Jetzt Traden

Schritt für Schritt zum Depot

Hiermit möchten wir nicht nur Einsteigern helfen, sondern auch erfahrenen Tradern die Möglichkeit bieten zu verstehen, wie man sich schnellstmöglich und am einfachsten bei einem Online-Broker registrieren und ein eigenes Depot mit Wertpapieren verwalten kann. Aus diesem Grund haben wir eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt.

Shares background

Schritt Nr. 1 – Die Homepage des Brokers:

Haben Sie sich für einen bestimmte Broker, nennen wir ihn „XY“ entschieden, müssen Sie sich auf die offizielle Webseite begeben. Dazu nutzen Sie am besten Ihren Desktop-PC oder Sie können ein mobiles Endgerät wie Laptop, Tablet oder Smartphone verwenden, da die meisten modernen Broker auch mit mobilen Geräten kompatibel sind. Geben Sie nun die URL des Online-Brokers ein und bestätigen Sie Ihre Eingaben, indem Sie auf Enter klicken. Nun befinden Sie sich auf der offiziellen Homepage und müssen mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Schritt Nr. 2 – Das Registrierungsformular:

Haben Sie sich für einen bestimmte Broker, nennen wir ihn „XY“ entschieden, müssen Sie sich auf die offizielle Webseite begeben. Dazu nutzen Sie am besten Ihren Desktop-PC oder Sie können ein mobiles Endgerät wie Laptop, Tablet oder Smartphone verwenden, da die meisten modernen Broker auch mit mobilen Geräten kompatibel sind. Geben Sie nun die URL des Online-Brokers ein und bestätigen Sie Ihre Eingaben, indem Sie auf Enter klicken. Nun befinden Sie sich auf der offiziellen Homepage und müssen mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Schritt Nr. 3 – Die Bestätigungsmail:

Nachdem Sie Ihre persönlichen Daten ordnungsgemäß eingegeben haben, erhalten Sie an Ihre hinterlassene E-Mail-Adresse eine Bestätigungsmail vom Broker. Dieser ist zu entnehmen, dass Sie auf einen Bestätigungslink klicken müssen, um Ihre Registrierung abzuschließen und Ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Haben Sie auf den Link geklickt, dann werden Sie zur Homepage des Anbieters „XY“ weitergeleitet und werden aufgefordert, Ihre Person zu verifizieren, indem Sie eine Kopie von beispielsweise Ihrem Personalausweis eingescannt per E-Mail einzuschicken.

Schritt Nr. 4 – Die Einzahlung:

Dieser Schritt ist recht einfach, denn nun sind Sie ein registrierter und verifizierter Kunde und Sie müssen nur eine Ersteinzahlung vornehmen, um in Aktien, Kryptowährungen oder andere Vermögenswerte Geld investieren zu können. Halten Sie Ausschau nach einem Button mit der Aufschrift „Einzahlung“ oder „Jetzt einzahlen“ und klicken Sie auf diesen. Jetzt wählen Sie die gewünschte Zahlungsmethode aus und anschließend wählen Sie den gewünschten Einzahlungsbetrag aus. Bestätigen Sie Ihre Angaben und schon haben Sie eine Ersteinzahlung geleistet und können endlich in den Handel mit Finanzprodukten einsteigen.

Welche Gedanken sollte man sich vor der Registrierung bei einem Broker oder Depot machen

Bevor Sie sich für die Registrierung bei einem Online-Broker entscheiden, müssen Sie genau wissen, auf was Sie achten sollten. Durch Ihren Kopf müssen einige Gedanken mit Frage zum Broker stellen, die Sie unbedingt vor der Registrierung beantworten müssen. Zu diesen Gedanken können folgende Fragen angehören:

Aandelen icon

Mit welchen Gebühren muss ich beim Online-Broker „XY“ rechnen?

Während der Spread eine indirekte Gebühr ist, die von den Handelsplattformen erhoben wird, wird die gewöhnliche Gebühr direkt aus Ihrem Kontoguthaben gezahlt. Diese Provision wird erhoben, wenn Sie einen Kauf- oder Verkaufsauftrag erteilen. In den meisten Fällen handelt es sich bei der Provision um einen variablen Prozentsatz, der in Abhängigkeit von Ihrem Einsatz berechnet wird. Wenn eine Handelsplattform beispielsweise eine Provision von 1,5 % für den Erdgashandel erhebt und Sie einen Einsatz von 1.000 Euro tätigen, müssen Sie 15 Euro zahlen, um in den Markt einzusteigen. Wenn Sie dann Ihre Erdgasposition verkaufen würden, wenn sie 1.100 Euro wert ist, würde Ihre 1,5-prozentige Provision 16,50 Euro betragen. Aus diesem Grund ermöglichen die meisten der auf dieser Seite geprüften besten Handelsplattformen den Online-Handel, ohne dass Sie eine Provision zahlen müssen. Stattdessen verdienen diese Plattformen ihr Geld mit den oben erwähnten Spreads.

Diese Trading-Gebühren gibt es:

  • Spreads
  • Kommissionen/Ordergebühren
  • Kontoführungsgebühr
  • Depotführungsgebühr
  • Inaktivitätsgebühren
  • Gebühren für die Handelssoftware
  • Gebühren für die Nutzung von Tradingtools

Ein- und Auszahlungsgebühren

Stock chart icon

Ist der Online-Broker lizenziert oder reguliert?

Die einzige Möglichkeit, mit dem Online-Handel Geld zu verdienen, besteht darin, Geld auf der Plattform Ihrer Wahl einzuzahlen. Das wiederum bedeutet, dass Sie ein gewisses Maß an Vertrauen haben müssen. Schließlich ist der betroffene Online-Broker nicht nur dafür verantwortlich, Sie mit dem gewünschten Finanzmarkt zu verbinden, sondern auch für die Sicherheit des eingezahlten Geldes von Ihnen. Aus diesem Grund sollten Sie sich nur dann bei einer Handelsplattform anmelden, wenn diese von mindestens einer seriösen Einrichtung zugelassen und reguliert wird. Im Online-Handel sind die strengsten Finanzaufsichtsbehörden vertreten:

 

  • FINRA (US)
  • CFTC (US)
  • SEC (USA)
  • FCA (UK)
  • CySEC (Zypern)
  • ASIC (Australien)
  • MAS (Singapur)

Wenn die von Ihnen gewählte Handelsplattform von einer der oben genannten Regulierungsbehörden zugelassen ist, können Sie sicher sein, dass sie sich an die Vorschriften hält. Ist das nicht der Fall, lohnt es sich, die Finger von einer solchen Plattform zu lassen.

CFD icon

Welche Ein- und Auszahlungen bietet die Handelsplattform an?

Jede Handelsplattform bietet unterschiedliche Zahlungsmethoden an. Bevor Sie sich bei einem Anbieter registrieren, sollten Sie überprüfen, ob der Anbieter auch die Zahlungsmethode anbietet, die Sie häufig nutzen. Meistens bieten Online-Broker Zahlungen per Kreditkarte, E-Wallets, Banküberweisungen und manchmal auch Zahlungen per Kryptowährungen an. Das sind die am meisten verbreiteten Zahlungsmethoden bei einem Online-Broker:

 

  • Kreditkarte (Visa / Mastercard)
  • PayPal
  • Skrill
  • NetEller
  • Paysafecard
  • Banküberweisung
  • Giropay
  • Sofortüberweisung

Wenn Ihnen als erstes diese Gedanken durch den Kopf gehen, dann müssen diese beantwortet werden und erst dann können Sie zu einer Anmeldung übergehen.

Wie wähle ich das passende Depot oder den passenden Broker aus?

Worauf sollte man achten, wenn man den richtigen Broker auswählen will? Es gibt einige versteckte Fallen und manchmal auch versteckte Kosten, die Sie nicht auf den ersten Blick erkennen werden. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen verraten, worauf Sie unbedingt achten sollten, damit Ihnen keine Fehler unterlaufen.

Die Zuverlässigkeit des Brokers ist das A und O

Ein Online-Broker kann, wie jedes Finanzinstitut, in Konkurs gehen. Oder dieser verliert seine Lizenz. Um dieses Szenario zu vermeiden, wenden Sie sich an einen vertrauenswürdigen Broker. Wie zuverlässig ein Online-Broker ist, lässt sich – abgesehen davon, dass er über alle Lizenzen verfügt – mit Hilfe von Erfahrungsberichten feststellen. Erfahrungsberichte werden von speziellen Organisationen, sog. Ratingagenturen vergeben. Das Wichtigste: Je mehr Sterne im Rating, desto höher das Rating und desto zuverlässiger ist der Broker. Studieren Sie die Liste der größten Broker. Ein großes Handelsvolumen ist keine Garantie für absolute Sicherheit, aber es bedeutet, dass das Unternehmen viele Kunden hat, die ihm beträchtliches Kapital anvertrauen. Studieren Sie die Webseite des Maklers und lesen Sie die Kundenrezensionen im Internet. Achten Sie auf die Geschichte des Unternehmens – ob sein Name nicht schon mit Finanzskandalen in Verbindung gebracht wurde. Durchsuchen Sie die Finanznachrichten und vielleicht werden Sie etwas Interessantes über Ihren potenziellen Broker finden.

Das Kooperation mit verschiedenen Marktplätzen

Recherchieren Sie im Internet, welche Finanzinstrumente und Märkte beim Broker verfügbar sind. Entscheiden Sie, womit Sie hauptsächlich handeln wollen. Einige Broker haben beispielsweise nur Zugang zu einem oder mehreren Börsenplätzen. Das bedeutet, dass Sie nicht in der Lage sind, Vermögenswerte zu kaufen und zu verkaufen, die nicht in der Datenbank aufgeführt sind. Nicht alle Broker haben Zugang zu verschiedenen Finanzprodukten. Einige konzentrieren sich nur auf den Forex-Markt (Handel mit Währungspaaren), andere auf den Futures-Markt (Handel mit Futures, Optionen, CFDs).

Die verschiedenen Risiken der Einlagensicherung

Achten Sie bei einem Online-Broker darauf, dass dieser über eine Einlagensicherung verfügt. Schließlich möchten Sie nicht im Falle aller Fälle Ihr Geld verlieren, wenn der Broker pleite geht. Heutzutage finden Sie schon viele Broker mit einer Mindesteinlagensicherung von 100.000 Euro. Unserer Meinung nach sollte das die Mindestgrenze sein, damit Sie immer auf der sicheren Seite sein können.

Unbedingt auf Service achten

Um an der Börse handeln zu können, benötigen Sie ein Handelsterminal. Fast alle großen Broker bieten inzwischen Apps für den mobilen Handel an. Die Anwendungen haben oft einen Demo-Zugang. Laden Sie es herunter und prüfen Sie, ob Sie mit der Schnittstelle zufrieden sind und ob der Dienst einfach zu bedienen ist. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Broker, ob Sie Einzahlungen mit verschiedenen Bankkarten und Abhebungen mit beliebigen Karten vornehmen können. Wird der Brokerdienst von der Bank erbracht, so kann sie diese Funktion einschränken oder eine Gebühr erheben.

Die Weiterbildung für Einsteiger ein Muss

Bei der Weiterbildung denken wahrscheinlich viele an eine berufliche Weiterbildung und möglicherweise das Drücken einer Schulbank. Jedoch ist dem nicht so, denn die von einem Broker angebotene Weiterbildung, kann sogar eine Menge Spaß machen. Vorausgesetzt die Weiterbildung wird überhaupt zur Verfügung gestellt. Bei der Weiterbildung handelt es sich um nichts anderes als Webinare oder Online-Kurse. Manchmal stellen Online-Broker auch sogenannte Blogs zur Verfügung, die regelmäßig aktualisiert werden und dafür sorgen, dass Sie sich über bestimmte Finanz- und Handelsthemen belesen können. Für Einsteiger empfehlen wir unbedingt, nach einem Online-Broker Ausschau zu halten, der Webinare und Kurse anbietet und Sie somit in die Welt des Finanzhandels einführt, damit Sie möglichst Fehler und unüberlegte Handlungen, die zu Geldverlusten führen, vermeiden können.

Auf die Sicherheit des Geldes achten

Die wichtigste Empfehlung ist daher, Geld nicht zu lange auf einem Maklerkonto zu halten. Legen Sie es in Wertpapieren an, so dass es von den Geldern der Maklerfirma getrennt bleibt oder überweisen Sie es auf Ihr eigenes Bankkonto. Eine weitere gute Möglichkeit, Ihr Geld zu schützen, ist die Eröffnung eines separaten Kontos (auch Trennungskonto genannt). Schreiben Sie außerdem in den Vertrag rein, dass Sie dem Broker untersagen, Ihr Geld zu verwenden. Wenn Ihrem Broker die Lizenz entzogen wird, können Sie Ihr gesamtes Geld ohne Verzögerung von Ihrem persönlichen Konto abheben. Die Gebühren für die Führung eines Einzelkontos sind jedoch wesentlich höher als die für ein allgemeines Konto. Sie können so hoch sein, dass Ihre Erträge aus risikoreichen Börsengeschäften unter Umständen niedriger sind als die Zinsen für praktisch risikolose Bankeinlagen.

Solange es dem Broker gut geht, ist das nicht gefährlich. Sie leihen Ihnen das Geld nur für eine kurze Zeit und erhalten dafür Zinsen, die die Kosten für Ihre Dienstleistungen senken können. Wenn der Broker jedoch in Konkurs geht, könnten Sie einen Teil Ihres Geldes verlieren – das Wertpapiermarktgesetz gilt nicht für Gelder, die von einem Kundenkonto auf das Konto des Brokers übertragen werden. Und im Falle einer Brokerbank gibt es überhaupt kein separates Kundenkonto – Ihr Geld geht direkt auf das Bankkonto.

In der Regel kann ein Online-Broker Ihr Geld zu seinem eigenen Vorteil nutzen. Wenn es sich bei dem Broker um eine Bank handelt, hat sie das Recht, das zu tun. Wenn der Broker keine Bank ist, wird er in der Regel eine Klausel in den Vertrag aufnehmen, die es ihm erlaubt, Ihr Geld auf sein Konto zu überweisen (lesen Sie also den Vertrag sorgfältig durch).

Fazit

Es wird vermutlich nicht einfach sein im Jahr 2021 die beste Handelsplattform für Ihre Bedürfnisse zu finden. Schließlich gibt es inzwischen Hunderte von Anbietern in diesem Bereich, die alle um ein mehr oder weniger zuverlässiges Geschäft anbieten. Wenn Sie sich vergewissert haben, dass der Anbieter reguliert ist, die von Ihnen bevorzugten Märkte unterstützt und wettbewerbsfähige Gebühren anbietet, müssen Sie den Anbieter in Bezug auf Tools und Funktionen, Zahlungen und Benutzerfreundlichkeit analysieren. Insgesamt haben wir festgestellt, dass die beste Handelsplattform, die derzeit im Online-Bereich aktiv ist, eToro ist. Die Handelsplattform ist zu 100 Prozent sicher, bietet zahlreiche handelbare Finanzprodukte an und überzeugt mit einer übersichtlichen und benutzerfreundlichen Oberfläche.

Generell empfehlen wir immer, dass Sie sich als Anleger ausreichend Zeit lassen, bevor Sie zur Registrierung übergehen. Schließlich sollten Sie einen Online-Broker immer auf Herz und Nieren prüfen, wenn Sie vorhaben, Geld einzuzahlen und dieses in Finanzprodukte zu investieren. Für alle Einsteiger empfehlen wir, auf das Vorhandensein von Webinaren und Kursen zu achten, die dafür sorgen, dass man sich weiterbilden und den Handel erlernen kann. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Handeln und hoffen, dass Sie erfolgreich in Vermögenswerten investieren werden!