Skip to main content

Capital.com mockup brokerfolio

Flatex

  • Dank Lern-Inhalten ein geeigneter Broker für Einsteiger
  • Spezialisiert auf den Aktien- und CFD-Handel
  • Kostenloses Demokonto ist wieder aufladbar
  • Capital.com verlangt keine Provision; Abrechnung via Spread
  • Apps für iOS (Apple) und Android (Google) sind sehr gut bewertet
Erfahrungen
Zum Broker

4,0 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
Capital.com überzeugt in unserem Test mit vielen Lerninhalten, dem enorm hohen Standard beim Datenschutz, sowie Einblicken in aktuelle Markt- und Wirtschaftsnachrichten. Sehr viele Brokerage-Services beim Anbieter sind zusätzlich kostenfrei. Gebühren erhebt der Finanzdienstleister meist über enge Spreads. Zudem besteht der Zugriff auf mehr als 6.100 Märkte weltweit. Da braucht es keinen weiteren Handelspartner!

Weiterführende Einblicke und Erfahrungen, die sich lohnen genau zu betrachten teilen wir im Beitrag.

Capital.com Grundlagen – Der Broker im Überblick

Das Unternehmen im Hintergrund ist die Capital Com SV Investment Limited mit Sitz auf Zypern. Es handelt sich um eine eingetragene und von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) überwachte Firma mit gültiger EU-Lizenz. Europaweit vertrauen über eine halbe Millionen Kunden diesem Online-Broker. Allein deshalb ist Capital.com seriös. Ansonsten wären längst Beschwerden aufgetreten. Die wichtigsten Fakten stellen wir nachfolgend im Steckbrief vor.

Broker Capital.com
Bank  Raiffeisenbank für Euro-Zone
Gründung  2016
Adresse  28 Octovriou 237, Lophitis Business Center II, 6. Stock, 3035, Limassol, Zypern
Regulierung und Aufsicht  Finance Conduct Authority (England & Wales)

Cyprus Securities and Exchange Commission (Zypern)

Australian Securities and Investment Commission (Australien)

Einlagensicherung  Bis zu 100.000 Euro (bei der Raiffeisen Bank)
Service  E-Mail ([email protected]), Telefon: +44 20 80 89 7893, Live-Chat
Handelsoptionen  Aktien, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe, Währungen und CFDs
Handelsplattformen & Apps  iOS und Android; MetaTrader & TradingView

Auf den ersten Blick: Wissenswertes zum Online-Broker Capital.com

Bevor konkrete Capital.com Erfahrungen zum Besten gegeben werden, wollen wir in einer Schnellübersicht wichtige Fakten vorstellen. Diese sollen die Entscheidung erleichtern.

  1. 6.100 Märkte weltweit: Investitionen lassen sich in Indizes, Aktien, Rohstoffe, Währungen, Kryptos und CFDs tätigen. Dies ist auf einer modernen und höchst übersichtlichen Handelsplattform möglich.
  2. Lern-Inhalte entdecken: Anfänger schrecken bei anderen Brokern wegen der Funktionsvielfalt gerne mal zurück. Doch im Capital.com Test ließen sich Leitfäden entdecken, die den Handel mit den dargebotenen Vehikeln gezielt näherbringen.
  3. Kostenloses Investieren: Prinzipiell ist dies möglich. Denn Capital.com erhebt keine Gebühren auf den Handel selber. Daher darf mit 0 % Provision geworben werden. Allerdings verdient der Broker über enge Spreads – also mit der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Dennoch sind die Capital.com Gebühren im Vergleich zur Konkurrenz als niedrig anzusehen.
  4. Video-Analysen von Capital.com: Nur wenige Finanzdienstleister stellen einen eigenen Kanal für das Analysieren des Marktes bereit. Auf Capital.com TV sind jedoch regelmäßig interessante Inhalte zu sehen – leider nur auf Englisch.
  5. Kontakt am Puls der Zeit: Neben der Möglichkeit direkt per Live-Chat ins Gespräch zu kommen, kann Capital.com auch über Viber, WhatsApp, Telegram oder Facebook kontaktiert werden.

Capital.com im Test

Von der Schnellübersicht findet jetzt der Wechsel zum ausführlichen Capital.com Test statt. Denn eine zielsichere Bewertung fußt auf der Ansicht sämtlicher Details zum Broker. Dabei gilt es die Handelsoptionen zu prüfen. Ebenso sind Kosten ein Thema. Handelsplattformen, der Kundendienst und weitere Besonderheiten sollen ebenfalls auf den Prüfstand gestellt werden.

Handelsoptionen

Die Handelsoptionen sind das Herzstück eines Brokers. Daher lohnt sich ein detaillierter Blick in die handelbaren Assets.

Aktien

Wertpapiere lassen sich bei Capital.com in Form von CFDs handeln. Dabei handelt es sich um die Differenzkontrakte, die wir später noch im Detail vorstellen. Faktisch ist es möglich auf die Wertentwicklung einer Aktie zu setzen. Demzufolge können Kunden nicht nur von steigenden Werten, sondern auch von fallenden Kursen profitieren. Von A wie Apple, bis Z wie Zalando sind Wertpapiere aus allen Regionen abgebildet.

Indizes

Ähnlich wie beim Aktienhandel geht Capital auch bei Indizes vor. Diese stehen im Rahmen eines CFD-Handels bereit. Knapp 25 Werte waren ausfindig zu machen. Die Entwicklung der Indizes wird auf der Homepage in Echtzeit dargestellt. Dies ist besonders für Daytrader von Vorteil. Die 1-Tages-Änderung und auch der Spread sind übersichtlich aufgeführt.

Währungen

Auch unter Forex oder Devisen bekannt. Hier verhält es sich ähnlich wie bei den Indizes. Die Wertentwicklung steht im Fokus. Kauf- und Verkaufskurs sind angegeben. Außerdem gibt ein Balkendiagramm das Käufer/Verkäufer-Verhältnis dar. Sortieren dürfen Kunden nach den Aufsteigern, Absteigern, den meistgehandelten oder volatilsten Werten.

Sollte Sie das Thema näher interessieren, starten Sie am besten mit einer passenden Forex Strategie.

Rohstoffe

Ob Öl, Gas oder Weizen, die Auswahl an Rohstoffen ist groß. Außerdem können Kunden Erfahrungen mit Baumwolle, Palladium und Kakao sammeln. Diese Rohstoffe sollen hervorgehoben werden. Denn diese und weitere Titel sind längst nicht bei allen Online-Brokern vorhanden.

Krypto

Auch die Digitalwährungen finden in Form eines CFD-Handels ihren Platz. So können wir viele Kryptos gegen bekannte Währungen tauschen. Die Wechselkurse, der Spread und weitere Daten sind auf der Handelsplattform angegeben. Über 400 Krypto-/Währungspaare stehen auf der Homepage zum Traden bereit.

CFDs

Es führt kein Weg an den Differenzkontrakten vorbei. Diese sind laut Capital.com Test das Kernstück des Handels auf dem Portal. Weil Trading beim Anbieter fast immer in Form eines Differenzkontrakts vonstattengeht, ist die Abrechnung per Spread der Standard.

Bildausschnitt mit Übersicht CFD Handel bei capital.com

Quelle: Screenshot capital.com

Plattformen und Apps

Zunächst ein paar Worte zur Homepage selber. Denn die Darstellung ist sehr gelungen. Über das Hauptmenü lassen sich alle wichtigen Steuerungselemente aufrufen. Interessenten informieren sich schon vor der Registrierung über das Angebot. Es können sowohl die Preisentwicklung, als auch die handelbaren Vehikel einsehen.

Darüber hinaus informiert die Webseite über Lerninhalte und Wirtschaftsnachrichten. Selbst die Finanz-Videos lassen sich gratis abrufen. Daher macht der Besuch der Homepage selbst dann Sinn, wenn nicht gleich eine Registrierung erwogen wird.

Bezüglich der Capital.com Bewertung der Anwendungen müssen sich Leser nicht mal auf die Meinung unserer Redaktion verlassen. Denn freilich werden die Capital.com Apps von einer großen Anhängergemeinschaft bewertet.

Daher lautet die Empfehlung einfach mal im Apple App Store nachzuschlagen. Dort findet sich eine tadellose Bewertung mit 4,8 von 5,0 Sternen wieder. Der Google Play Store ist traditionell etwas schwächer bewertet. Doch 4,6 von 5,0 Sternen sind auch dort noch ein grandioses Ergebnis.

Außerdem decken sich diese Sternebewertungen mit den eigenen Capital.com Erfahrungen, die unsere Redakteure gesammelt haben. Denn die Apps sind absolut selbsterklärend. Es braucht keinesfalls eine lange Einarbeitungszeit. Wenn die Minianwendung auf dem Smartphone oder Tablet installiert ist, kann es sofort losgehen. Allerdings sind die Capital.com Apps für iOS und Android nicht die einzige Möglichkeit mobil zu handeln.

Einmal wäre da die Web-Plattform zu nennen. Dieses Produkt richtet sich explizit an große Bildschirme – also den Desktop-PC oder Laptop. Da dort mehr Platz auf dem Bildschirm ist, lassen sich auch weitere Informationen unterbringen. Auch Finanz- und Wirtschaftsinformationen sind dort bequemer zu lesen.

Wer vielleicht schon mit dem MetaTrader 4 Erfahrungen gesammelt hat, der möchte dabeibleiben. Es handelt sich wohl um die renommierteste Handelsplattform im Web. Laut Capital.com Erfahrungen ist es kein Problem auf den MT4 zu wechseln. Diesen gibt es auch für MAC-Geräte und Windows-Produkte. TradingView ist eine weitere Alternative, die zusätzlich Heatmaps bereitstellt.

Kosten beim Online-Broker Capital.com

Wer handelt, der möchte einen Gewinn erzielen. Umso wichtiger ist der Fakt, dass die Gewinne nicht von den Kosten aufgefressen werden. Capital.com ist mit seinen Gebühren sehr fair. Zunächst möchten wir einmal darstellen, was beim Online-Broker alles kostenlos erlaubt ist.

Denn sowohl die Einzahlung, als auch die Auszahlung sind gratis. Gleiches gilt für die Ausgabe der Echtzeit-Kursdaten, für die Verwendung der Lernmaterialien und Indikatoren. Für die Registrierung bekommen Kunden also nicht nur einen kostengünstigen und damit absolut wettbewerbsfähigen Broker an die Hand, sie dürfen auch das eigene Wissen auf kostenloser Basis erhöhen.

Natürlich muss ein Finanzdienstleister Geld verdienen. Daher sind nur die Capital.com Erfahrungen mit den Kosten an der Reihe. Zunächst einmal ist der Broker diesbezüglich sehr transparent.

Er verweist einerseits darauf, 0 % Provision zu verlangen. Das ist richtig. Und im nächsten Satz ist dann von niedrigen Spreads die Rede. Der Spread bezeichnet die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Wenn für 100 Euro gekauft und für 120 Euro verkauft werden kann, dann beläuft sich die Abgabe auf 20 Euro. Diese Art des Verdienstes ist sehr fair und lässt sich leicht nachzuvollziehen.

Darstellung der 0% Provisionen bei capital.com

Quelle: Screenshot capital.com

Andererseits braucht der Kunde nicht lange rumzurechnen. Denn die Capital.com Kosten, also der Spread beim Handel, ist immer mit angegeben. Dieser ist jedoch in einem gewissen Rahmen veränderlich. Daher gilt es öfters mal nachzuschlagen.

Bei den Indizes haben wir Spreads in einer Bandbreite zwischen 0,0049 und 18,00 ausfindig gemacht. Bei den Aktien hat Apple (AAPL) im Spread zwischen 0,11 und 0,19 während des Capital.com Tests geschwankt.

Eine weitere Facette der Gebührenordnung gilt es zu erwähnen – nämlich die Übernacht-Gebühr. Diese fällt bei Capital.com vergleichsweise gering aus. Denn als Maßstab für die Kosten nimmt der Broker nicht den Wert der Position, sondern den Hebelwert.

Die Capital.com Kosten können an diesem Punkt variieren. Doch der Marktübersicht lässt sich diese Information entnehmen.

Kundenservice und Sicherheit bei Capital.com

Tatsächlich bin ich nicht auf ein einziges Problem gestoßen, welches sich nicht mit eigener Recherche erledigt hatte. Diesbezüglich soll das großartige Support-Center herausgestellt werden. Dort finden sich nämlich die wichtigsten Infos zu folgenden Themen:

  • Video-Leitfaden zur Plattform
  • Ihr Capital.com Konto
  • Einzahlungen & Auszahlungen
  • Trading-Informationen
  • Partnerschaft
  • Anfrage einreichen

Eigentlich ist es unnötig zu erwähnen, dass sich hinter jedem Menüpunkt eine Liste von diversen Artikeln befindet. So gibt es allein zur Einzahlung 13 Fragen, die mit einer Antwort versehen sind. Die Capital.com Auszahlung besteht nochmals aus einem Set von sechs Fragen und Antworten. Allerdings muss ebenfalls Kritik geübt werden. Denn das FAQ steht zwar in Deutsch zur Verfügung. Doch immer dann, wenn wir dorthin wechseln, springt die Sprache einmalig auf Englisch um.

Falls sich dort keine Lösung findet, muss übrigens nicht gleich der Kontakt zum Anbieter hergestellt werden. Denn die Community hilft hier gerne weiter. Gibt es zum gewünschten Thema keine Auskunft, so wird einfach ein eigener Beitrag eingestellt.

Nur weil unsere Redaktion keinerlei Beschwerden oder Probleme hatte, muss dies nicht auf unsere Leser zutreffen. Der Broker genießt einen tadellosen Ruf. Falls dennoch die Kontaktaufnahme erforderlich ist, stehen folgende Methoden dafür bereit.

  • Telefon (UK: +44 20 8089 7893; Zypern: +357 25 262045)
  • Live-Chat
  • E-Mail ([email protected])
  • Viber
  • WhatsApp
  • Telegram
  • Facebook

Die Lizenzierung ist gleich von drei Ländern erfolgreich verlaufen. In Großbritannien hat die Finance Conduct Authority eine Konzession ausgestellt. In Australien befand die Australian Securities and Investment Commission das Angebot als würdig. Und für die EU hat die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec) aus Zypern eine Lizenz ausgestellt. RBS und Raiffeisen sind die Banken, denen Capital.com laut unserer Erfahrungen vertraut. Darüber wird im Zweifelsfall auch eine Entschädigung bis zur gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro abgewickelt.

Ausschnitt des Support-Centers bei capital.com

Quelle: Screenshot capital.com

Capital.com Lerninhalte und Co

Den Handel mit Aktien lernen ist ein Anliegen vieler Sparer. Denn Geld, welches nur auf dem Bankkonto liegt, verliert heutzutage oftmals sogar an Wert. Selbst wenn das Guthaben wertstabil bleibt, so gehen einem im Vergleich zur Investition doch Zinsen durch die Lappen. Neukunden schrecken jedoch oftmals vor einem Investment zurück.

Zu kompliziert scheint die Geldanlage in Aktien und andere Anlagevehikel. Zu groß sind die Bedenken. Doch mit den Capital.com Lerninhalten ist die Einstiegshöhe niedrig.

Dazu ein kurzer Überblick. Allein die „Einführung in die Finanzmärkte“ ist mit fünf Lektionen bedacht. Dort erfährt der geneigte Leser in vier Minuten was eigentlich ein Markt ist.

In weiteren drei Minuten werden jeweils die Themen Liquidität und Marktteilnehmer erläutert. Danach geht es um Börsen. Das Wissen wir in einem Quiz mit 13 Fragen vertieft. Weitere Lektionen betreffen die Finanzinstrumente selber und das ABC der Derivate und CFDs. Damit sind die Themenfelder abgedeckt, die beim Handel auf Capital.com wichtig sind.

Und das Wichtigste: Alle Lerninhalte sind kostenlos! Über Capital.com TV gibt es noch konkrete Informationen in Bild und Ton. Außerdem stellt der Online-Broker regelmäßig Prognosen zu Aktien bereit.

Sogar die Trading-Lern-App Investmate haben wir in den Capital.com Erfahrungen als Empfehlung auf der Homepage ausfindig gemacht.

Demokonto und Chart-Analysen

Kunden erwartet ein Capital.com Demokonto, auf welchem es niemals an Geld mangelt. Denn dort starten Probe-Investoren mit 10.000 Euro. Mit diesem Volumen in der Hinterhand können erste Trading Erfahrungen gesammelt werden.

Ob Aktien, Derivate, Rohstoffe oder CFDs – der Kunde hat die Chance Spielgeld zu investieren. Darauf folgend lässt sich die Investition beobachten. Wer dies ein wenig beobachtet, der bekommt ein Gespür für das Investieren.

Bei Differenzkontrakten lässt sich im Zweifel schnell Geld verlieren. Umso wichtiger ist es in diesem Fall mit der Demo zu beginnen. Sollte das Guthaben mal verloren sein, so lässt sich das Demo-Konto mit nur einem Klick wieder auf 10.000 Euro aufladen. Allerdings macht das Probekonto nicht nur im Falle erster CFD-Erfahrungen Sinn. Auch um Charts und Kennzahlen zu verstehen, ist die Demo nützlich.

Ein kleiner Haken an der Sache ist, dass auch die Capital.com Demo eine verkürzte Registrierung benötigt. Diese kann jedoch über bereits hinterlegte Daten bei Google, Facebook und Apple erfolgen. Diese Partnerschaften sprechen erneut für die Seriosität des Brokers.

Für wen ist Capital.com geeignet?

Laut eigener Capital.com Erfahrungen empfehlen wir den Finanzdienstleister insbesondere zwei Gruppen von Personen. Einmal umschließt dies Anfänger, die ihre ersten Schritte im CFD-Handel gehen wollen.

Denn auf der Homepage gibt es sehr gut strukturierte Lerninhalte, die in diverse Module aufgeteilt sind. Darüber hinaus steht ein Capital.com Demokonto zur freien Verfügung. Damit lassen sich Handel ohne Risiko, aber auch ohne Chance auf echte Gewinne, abschließen.

Darüber hinaus richtet sich die Plattform eindeutig an professionelle Händler und Institutionen. Dies wird bereits bei der Erstellung des Handelskontos deutlich. Denn hier gibt es die Möglichkeit ein „professionelles Handelskonto“ anzulegen.

Profi-Trader profitieren dabei von einem Hebel von 1:50. Allerdings setzt der Anbieter Fachkenntnisse voraus. Entsprechend ist ein Profi-Konto zu beantragen.

Kontoeröffnung bei Capital.com – So funktioniert´s!

Innerhalb von wenigen Sätzen soll im Capital.com Test erläutert werden, wie die wichtigsten Bereiche zu bedienen sind.

Capital.com Registrierung

  1. Jetzt handeln: So heißt der Button, welcher im ersten Schritt anzuklicken ist.
  2. Dateneingabe: Entweder wir verknüpfen unser Konto mit Google, Facebook oder Apple oder wir starten die manuelle Eingabe der Daten.
  3. Sofortiger Zugang: Schon jetzt, nach nicht einmal zwei Minuten, haben wir Zugang zum Portal.
  4. Daten vervollständigen: Später gilt es die Eingabe der Daten zu komplettieren. Sonst stehen längst nicht alle Funktionen zur Verfügung.
Ausschnitt der Registrierung bei capital.com

Quelle: Screenshot capital.com

Capital.com Einzahlung tätigen

  1. Registrierung vervollständigen: Es muss nochmals erwähnt sein. Ohne abgeschlossenen Anmeldeprozess darf nicht eingezahlt werden.
  2. Zahlungsbereich aufsuchen: Über den persönlichen Konto-Bereich lässt sich der Reiter „Zahlungen“ anklicken.
  3. Zahlungsmethode wählen: Zwischen iDeal, der Sofortüberweisung, Kreditkarten, Giropay, Multibanko, Trustly und der Banküberweisung können wir auswählen.
  4. Geldbetrag festlegen: Jetzt gilt es noch eine Summe auszuwählen. Das entsprechende Konto muss natürlich gedeckt sein.
  5. Anweisungen folgen: Je nach gewählter Zahlungsart ist jetzt den Vorgaben auf dem Bildschirm zu folgen.

Capital.com: Erster Trade!

  1. Handelsvehikel auswählen: Auf der Handelsplattform finden sich links die zu handelnden Vehikel. Im Zentrum sind dann die einzelnen Werte aufgeführt.
  2. Klicke auf „Buy“: Der Kaufen-Button startet den Prozess. Zuvor kann der Investor sich noch auf ein Volumen festlegen.
  3. Spezifikationen hinterlegen: Automatisch kaufen bei Preis xyz oder Position schließen bei Verlust von xyz; die Automatisierungsfunktion ist sehr nützlich.
  4. Abbuchung erfolgreich: Nach der nochmaligen Bestätigung der Order wird das Guthaben vom Konto abgebucht und die Position dem Portfolio hinzugefügt.

Alternativen zu Capital.com im Vergleich

Eigene Erfahrungen mit dem Anbieter haben die Stärken zutage gefördert. Dazu zählt insbesondere die Abrechnung nach einem überaus fairen Spread. Auch andere Finanzdienstleister haben ihre Stärken. Wie schlägt sich Capital.com im Online-Broker Vergleich?

Capital.com vs. Trade Republic

Trade Republic belohnt uns für die Erstanmeldung bereits mit einer Gratisaktie. Obendrein ist es hier leichter möglich, Sparpläne zu erstellen und zu verwalten.

Aktien lassen sich dort problemlos, auch ohne den Umweg eines Differenzkontraktes, handeln. Benutzerfreundliches Investieren ist ein weiterer Pluspunkt. Nur drei Klicks braucht es bis zum Investment.

Dafür ist jedoch die Capital.com App für iOS und Android besser bewertet.

Ausführliche Erfahrungen finden Sie in unserem Trade Republic Test.

Capital.com vs. eToro

Ähnlichkeiten finden sich in der Ausbildung der Kunden. Hier ist es die eToro Academy, wo Lerninhalte präsentiert werden. Ansonsten setzt sich der Finanzdienstleister mit seinem Konzept, dem Social Investing, von der breiten Masse ab.

Dabei kann anderen, erfolgreichen Tradern in ihren Empfehlungen gefolgt werden. Weiterhin rühmt sich eToro damit, dass dort Aktien mit 0 % Provision zu handeln sind.

In unserem ausführlichen eToro Test finden Sie alles Wichtige zusammengefasst.

Capital.com vs. Binance

An dieser Stelle sind die Unterschiede sehr tiefgreifend. Wer sich für Capital.com entscheidet, der will in unterschiedliche Assets investieren. Binance ist hingegen auf die Kryptowährungen spezialisiert. Im Vergleich zu Coinbase ist der Anbieter etwas günstiger. Eine Auswahl von hunderten Coins ist anzutreffen. Außerdem lassen sich über das Konzept „Earn“ Kryptos verdienen.

Fazit – Unsere Bewertung zu Capital.com

Viele Finanzdienstleister lassen eine Einzahlung nur per Banküberweisung zu. Capital.com hat weitere Zahlungsvarianten im Angebot. Damit ist dann auch ein sofortiger Geldeingang möglich. Dies ist für kurzentschlossene Trader durchaus ein Argument. Die Capital.com App – insbesondere für iOS – gehört zu den am besten bewerteten Produkten dieser Gattung. Darüber hinaus erwartet Kunden laut Capital.com Erfahrung ein maximaler Hebel von 1:50. Der Support ist gut zu erreichen. Die Mindesteinzahlung beginnt bereits bei 100 Euro. Außerdem verlangt der Dienstleister keine Provision und rechnet vollständig über den Spread ab.

Womit wir in unserer Capital.com Bewertung zu einem Ergebnis kommen. Im Prinzip gibt es zwei Arten von Trades beim Anbieter. Hier sind die Aktien und die CFDs (Rohstoffe, Währungen, Kryptos, etc.) zu nennen. Wegen mangelnder Vielfalt ziehen wir ein paar Punkte ab.

Allerdings wollen wir nicht zu streng sein, da der Anbieter insgesamt doch 6.100 Handelsoptionen zur Verfügung stellt. Eine Bewertung mit 4,0 von 5,0 Punkten erscheint uns fair.

Häufig gestellte Fragen zu Capital.com

Ist Capital.com seriös?

Capital.com ist gleich von drei Stellen lizenziert. Konzessionen wurden in Großbritannien, Australien und auf Zypern für die EU ausgestellt. Gleichzeitig vertrauen über eine halbe Millionen Trader dem Anbieter. Auch das monatliche Investitionsvolumen von mehr als 50 Millionen US-Dollar spricht für sich.

Was ist Capital Com?

Capital.com ist eine Investmentplattform. Über CFDs lässt sich hier in Kryptowährungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes und Devisen investieren. Dabei steht Kunden eine Bandbreite von über 6.100 Handelsvehikeln zur freien Verfügung.

Ist Capital.com kostenlos?

Die Registrierung ist gratis. Und laut eigener Capital.com Erfahrungen kann ein Demokonto kostenlos betrieben werden. Weiterhin fallen keine Provisionen an. Die Abrechnung erfolgt über einen Spread, also der Differenz zwischen zwei Preisen. Dieser ist bei Capital.com sehr fair gestaltet.

Wem gehört Capital.com?

Die Capital Com SV Investments Limited mit Sitz in Zypern ist dort unter der Firmennummer HE 354252 eingetragen. Doch betreibt das Unternehmen ein weltweites Büronetz. Niederlassungen gibt es in London (Großbritannien), Gibraltar, Melbourne (Australien), Warschau (Polen), Sofia (Bulgarien), Vilnius (Litauen), Kiew (Ukraine) und Mahe (Seychellen).

Wie funktioniert Capital.com?

Nach der Erstanmeldung gilt es die Registrierung abzuschließen. Sind alle notwendigen Daten hinterlegt, kann die Einzahlung erfolgen. Mit Guthaben auf dem Konto ist es möglich Handelspositionen zu eröffnen oder zu schließen. Capital.com ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Schwerpunkt Trading.

Weitere Online-Broker Tests und Erfahrungen

Filter

Erfahrungen

0
Rated 0 out of 5
0 out of 5 stars (based on 0 reviews)
Excellent0%
Very good0%
Average0%
Poor0%
Terrible0%

There are no reviews yet. Be the first one to write one.

Thorsten Author Brokerfolio

Thorsten Steins

Autor

 

Haftungsausschluss
Die Informationen und der Text in dieser Erklärung/diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar und sind daher rein informativ. Dieser Artikel wurde von Square Media Ltd und/oder Dritten erstellt und es liegt an Ihnen zu sehen, ob er zu Ihrer persönlichen finanziellen Situation passt. Sie sind daher dafür verantwortlich, richtig einzuschätzen, ob die Informationen in diesem Artikel in Bezug auf Ihre eigene finanzielle Situation und Ihre Ziele für Sie angemessen sind.

 

Leave a Reply