Der ultimative Krypto-Broker-Vergleich 2022

Sicherlich haben Sie mitbekommen, dass es einige Änderungen in der Welt des Finanzhandels gegeben hat. Mittlerweile investieren viele Anleger statt in Aktien, Anleihen oder Währungen lieber in Kryptowährungen.

Jetzt Traden

Es gibt für diese offensichtliche Trendveränderung einen Grund, der sich einfach erklären lässt. Nämlich lässt sich mit der richtig ausgewählten Kryptowährung gutes Geld verdienen, wenn man zur richtigen Zeit in die richtige digitale Währung investiert. Die möglichen Renditen beim Verkauf einer Kryptowährung fallen in der Regel deutlich höher aus als die von beispielsweise Aktien, Anleihen oder CFDs. Folglich entscheiden sich viele Anleger für die Spekulation mit Kryptowährungen und erhoffen sich meistens einen hohen Gewinn in kurzer Zeit zu erwirtschaften.

Natürlich brauchen Sie Kenntnis von der Materie und Ahnung davon, welche Kryptowährung im Jahr 2022 durch die Decke gehen wird. Doch ebenso wichtig ist, dass Sie als Anleger den richtigen Online-Broker bzw. eine Handelsplattform für Kryptowährungen finden, die seriös, zuverlässig ist und über ein großes Portfolio an digitalen Währungen verfügt. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, für Sie passende Handelsplattformen zu finden und möchten diese in unserem Broker Vergleich vorstellen. Bei unserer Suche haben wir stets darauf geachtet, dass es sich um seriösen Handelsplattformen handelt, die einen guten Ruf genießen, seriös sind und natürlich eine breite Palette an Kryptowährungen bieten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und steigen ein mit den besten Krypto-Brokern für das Jahr 2022!

Die besten Krypto Broker im Vergleich

Etoro Home DE Mockup

1. Etoro

Kostenlose Kontoeröffnung

  • Unterstützt eine große Anzahl von Einzahlungs- und Abhebungsoptionen, einschließlich PayPal, Debitkarten und Banküberweisung
  • Neueinsteiger profitieren von der innovativen und einfach zu bedienenden Funktion zum Kopieren von Trades
  • keine Kosten für den Aktienhandel
Erfahrungen
Jetzt Traden

4,8 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
Flatex Mockup DE

2. Flatex

Für Neukunden 6 Monate zum Festpreis von 2 Euro

  • Depotgebühr liegt bei 0,10 % p.a.
  • Großes kostenloses ETF-Sparplanangebot ab 25 Euro im Monat
  • Das Angebot im Direkt-Handel mit Derivaten ist erstklassig
  • Handel per Webtrading, App oder Handelssoftware
  • Firmendepots sind möglich
  • Pro Kunde beträgt die Einlagensicherung 100.000 Euro
Erfahrungen
Jetzt Traden

4,6 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
flatex-logo
Trade Republic Mockup DE

3. Trade Republic

Konto- und Depotgebühren kostenlos

  • ETF-Sparpläne Testsieger
  • Handel mit iOS- und Android-App
  • Handel mit Kryptowerten
  • Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Kunde
  • Ordergebühren: 1,00 Euro
Erfahrungen
Jetzt Traden

4,3 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
Trade Republic Logo

1. eToro:

eToro online broker

Der Anbieter eToro ist wohl einer der bekanntesten Handelsmakler für Kryptowährungen und langfristige Investitionen. Der Broker hat es auf Platz 1 unserer Liste geschafft, weil Sie Coins über CFDs (mit Hebelwirkung) und Realwert handeln können. Der Broker eToro bietet seine eigene Börse und Geldbörse an, die über 100 verschiedene Münzen unterstützt. Gegenüber anderen Anbietern ist das ein großer Vorteil. Etoro wird von der CySEC und der FCA reguliert und lizenziert. Der Anbieter ist seit mehreren Jahren sehr gut auf dem Markt etabliert.

Händler können über 17 verschiedene Kryptowährungen kaufen oder verkaufen. Short Trades sind bei Etoro kein Problem. Die Gebühren (Spreads) sind extrem niedrig und der Anbieter erntet viele Pluspunkte für dieses Kriterium. Die Handelsplattform bietet dem Trader zahlreiche Analysemöglichkeiten. Copy-Trading oder Investitionen in Krypto-Portfolios mit geringerem Risiko werden ebenfalls angeboten. Etoro steht den Kuden per Telefon- und E-Mail-Support für seine Kunden zur Verfügung. Ein Konto kann mit einer Einzahlung von 50 Euro eröffnet werden. Zum Vorteil vieler Händler ist auch eine PayPal-Zahlungsmethode verfügbar. Somit ist Etoro ein vertrauenswürdiger und zuverlässiger Krypto-Handelsanbieter.

2. Plus500:

Plus500 online broker

Plus500 ist ein weiterer sehr bekannter Anbieter für den Handel mit Kryptowährungen per CFD (Contract for Difference). Insgesamt werden mehr als 15 verschiedene Kryptowährungen angeboten. Der Händler kann auch auf steigende oder fallende Kurse setzen. Die Hebelwirkung beträgt höchstens 1:2 und die Spreads sind eindeutig günstig.

Der Broker besticht durch seine benutzerfreundliche Handelsplattform, die sehr einfach zu bedienen ist. Einsteiger sollten sich in wenigen Minuten sehr gut zurechtfinden. Sicherheit und Regulierung sind eine Priorität für das Unternehmen. Plus500 UK Ltd ist von der FCA (Nr. 509909) zugelassen und wird von ihr reguliert. Die Kundengelder werden nach den höchsten Sicherheitsstandards verwahrt und sind durch eine Einlagensicherung von bis zu 85.000 Euro abgesichert.

Ein weiterer Vorteil dieses Anbieters ist der 24/7-Support. Dieser ist nur per Chat oder E-Mail verfügbar, allerdings auf Englisch und rund um die Uhr. Da Kryptowährungen sehr volatil sind, bietet Plus500 sogar garantierte Stop-Losses. Dies ist ein deutliches Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Brokern. Unserer Meinung nach ist Plus500 also einer der besten Anbieter und sollte auf jeden Fall von Ihnen ausprobiert werden.

3. IQ Option:

Iq option crypto broker

IQ Option ist einer der beliebtesten Handelsmakler der Welt. Der Broker hat seinen Sitz in Zypern und wird von der CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) unter der Nummer 247/14 reguliert. Trader können auf der Plattform von mehr als 27 Kryptowährungen profitieren. Sie können diese kostenlos mit einem Demokonto testen. Das ist ein virtuelles Geldkonto, das mit 10.000 US-Dollar virtuelles Geld gefüllt ist. Sie können mit einem einzigen Klick zwischen Echtgeld- und Demokonto wechseln.

Sie können mehr als 10 verschiedene Zahlungsmethoden verwenden, um Geld auf Ihr Konto einzuzahlen. Ein- und Auszahlungen in Kryptowährungen sind ebenfalls möglich. Eine wichtige Sache, die mit dieser Plattform kommt, ist die Hebelwirkung von dem Kryptowährunshandel. Die maximale Hebelwirkung beträgt 1:100, aber Sie können auch eine geringere Hebelwirkung wählen.

Mit dem CFD-Handel können Sie auf steigende und fallende Kurse setzen. Das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Krypto-Plattformen. Alle Anlagen werden auf der Handelsplattform IQ Option gehalten und verwaltet. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich an den mehrsprachigen 24/7-Support wenden. Unserer Erfahrung nach ist es eine sehr komfortable und sichere Plattform und ist empfohlen für Anfänger und fortgeschrittene Trader.

Den passenden Broker für Kryptowährungen finden

Egal, ob Sie ein Anfänger sind, der in digitale Währungen investieren möchte oder ein erfahrener Profi auf der Suche nach einer wettbewerbsfähigeren Plattform sind, gibt es Hunderte von Kryptowährungsbrokern. So können Sie zwar den Broker wählen, der Ihren Bedürfnissen am besten entspricht, aber es ist nicht einfach zu wissen, bei welcher Plattform Sie sich anmelden sollen.

In diesem Abschnitt besprechen alles rund um das Thema „Brokerwahl“ und zeigen Ihnen, worauf Sie als Anleger achten sollten. Wir gehen auch auf die vielen Faktoren ein, die Sie bei der Wahl eines neuen Brokers berücksichtigen müssen, wie Regulierung, Provisionen, Spreads, Kundensupport und Zahlungsmethoden.

Jetzt Traden
Kryptowahrungen

Was ist ein Krypto Broker?

Kurz gesagt, ist ein Kryptowährungsmakler eine Online-Broker-Plattform, die es Ihnen ermöglicht, beliebte digitale Währungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple zu kaufen und zu verkaufen. Das Verfahren funktioniert genauso wie bei einem herkömmlichen Börsenmakler: Sie müssen ein Konto eröffnen, Geld einzahlen und entscheiden, in welchen Vermögenswert Sie investieren möchten. Sie müssen dann festlegen, wie viel Geld Sie investieren möchten und der Makler wird den Kauf in Ihrem Namen abwickeln.

Es gibt zwei Arten von Kryptowährungsbrokern im Online-Bereich und für welchen Sie sich entscheiden, hängt von Ihren persönlichen Anforderungen ab. Es besteht aus einem Kryptowährungsmakler, der es Ihnen ermöglicht, digitale Währungen in ihrer echten Form zu kaufen, was bedeutet, dass Sie Ihre Coins in einer privaten Brieftasche speichern müssen.

Alternativ ziehen es einige Händler vor, Kryptowährungsbroker zu nutzen, die CFD-Produkte anbieten. Auf diese Weise können Sie in Kryptowährungen investieren, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert zu besitzen, was bedeutet, dass Sie sich nicht um die Lagerung kümmern müssen. Darüber hinaus können Sie bei CFD-Brokern Kryptowährungen verkaufen, so dass Sie davon ausgehen können, dass der Wert des Vermögenswerts fallen wird.

Wie bei herkömmlichen Brokern müssen Sie für Investitionen in Kryptowährungen eine Provision zahlen. In der Regel handelt es sich dabei um eine Provision, die auf der Grundlage des Wertes Ihrer Anlage berechnet wird. Sie müssen diese Gebühr auf beiden Seiten der Transaktion entrichten. Wenn Sie einen CFD-Broker für Kryptowährungen nutzen, können Sie wahrscheinlich ohne Provisionen handeln. Allerdings müssen Sie die Provision in Form eines Spreads bezahlen.

Die Vorteile von einem Krypto Broker:

-Ermöglicht Ihnen den Zugang zur milliardenschweren Kryptowährungsbörse
-Unterstützt viele gängige Zahlungsarten
-Kryptowährung können per CFD zu verkaufen
-Broker für Kryptowährungen sind meistens 24/7 verfügbar
-Führende Plattformen ermöglichen es Ihnen, Ihre Identität in wenigen Minuten zu bestätigen —(Verifizierung)
-Die Anlagegebühren werden immer wettbewerbsfähiger
-Einige Kryptowährungsmakler werden von der FCA reguliert

 

Die Nachteile von einem Krypto Broker:

-Kryptowährungen sind eine hochriskante Anlageklasse
-In den letzten Jahren wurde eine Reihe von Brokern gehackt
-Einige Kryptowährungsmakler arbeiten, ohne eine Regulierung zu haben

Welche Arten von Brokern für Kryptowährung gibt es?

Es gibt zwei Arten von Brokern für Kryptowährungen: Broker, die es Ihnen ermöglichen, Kryptowährungen vollständig zu besitzen und Broker, die Investitionen in Kryptowährungen durch CFDs erleichtern.

 

Im Folgenden erläutern wir die Unterschiede zwischen den beiden Arten von Maklern.

Eigenständige Kryptowährungen:

 

Wenn Sie in beliebte Kryptowährungen wie Bitcoin investieren möchten und das volle Eigentum an dem Vermögenswert haben wollen, müssen Sie einen speziellen Kryptowährungsbroker nutzen. Das allgemeine Konzept besteht darin, dass Sie die Coins persönlich besitzen und sie daher in einer privaten Brieftasche aufbewahren müssen. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Wenn Sie Ihre Münzen in einer privaten Brieftasche aufbewahren, bleiben diese immer in Ihrem Besitz, egal was passiert. Auf diese Weise sind Sie nicht dem Zusammenbruch eines Brokers ausgesetzt. Andererseits birgt die eigene Lagerung von Münzen ein Risiko. Angreifer haben nämlich die Möglichkeit, sich aus der Ferne in private Geldbörsen einzuhacken, wenn der Nutzer keine Sicherheitsmaßnahmen getroffen hat. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die sicherste Art, Ihre Münzen aufzubewahren, die Aufbewahrung in einer Hardware-Geldbörse ist, nicht zuletzt, weil diese nie mit dem Internet verbunden ist. Das macht den Transfer von Münzen etwas umständlich, aber das ist ein Kompromiss, den man eingehen muss, wenn man Kryptowährungen direkt besitzt und auf der sicheren Seite sein möchte.

Investition mit einem CFD-Broker in Kryptowährungen:

 

Die zweite Möglichkeit, die Ihnen zur Verfügung steht, ist die Nutzung eines CFD-Brokers für Kryptowährungen. Wie bei anderen CFD-Produkten, z. B. Aktien, Indizes und Rohstoffen, besitzen Sie den zugrunde liegenden Kryptowährungswert nicht. Stattdessen spekulieren Sie einfach darauf, in welche Richtung sich die Märkte entwickeln werden.

 

Wenn Ihnen beispielsweise der Bitcoin gefällt und Sie glauben, dass er in den nächsten Tagen oder Wochen im Wert steigen wird, sind CFDs eine gute Möglichkeit, eine schnelle Investition abzuwickeln. Es ist wichtig zu wissen, dass CFDs Ihnen ermöglichen, billig und schnell in Bitcoins zu investieren. Darüber hinaus bieten CFDs die Möglichkeit, Hebelwirkungen zu nutzen und Leerverkäufe zu tätigen. Im ersten Fall bedeutet das, dass Sie mehr investieren können, als Sie auf Ihrem Konto haben. Letzteres ist der Punkt, an dem Sie über den Wert der Kryptowährung nachdenken. Ein weiterer Vorteil eines Kryptowährungs-CFD-Brokers ist, dass die Plattformen häufig von der britischen FCA oder der CySEC in Zypern reguliert werden.

Was ist bei der Wahl eines Brokers zu beachten?

Das Vorhandensein von verschiedenen Zahlungsmethoden stellt einen wichtigen Aspekt dar, der von Ihnen unbedingt vor der Registrierung geprüft werden soll. Vor nicht allzu langer Zeit war der Kauf von Kryptowährungen mit echtem Geld eine Herausforderung, nicht zuletzt, weil die Broker von den Zahlungsausstellern kein grünes Licht bekommen konnten. Das bedeutete, dass man Bargeld an einen nicht regulierten Broker überweisen musste, von denen viele nichts anderes als Betrug waren. Da sich die Kryptowährungsbranche jedoch zu einem Multi-Milliarden-Geschäft entwickelt hat, gibt es viele Kryptowährungsbroker, die alltägliche Zahlungsmethoden unterstützen. Zu diesen zählen:

  • Kreditkarten (Visa/Mastercard)
  • Maestro
  • PayPal
  • Skrill
  • NetEller
  • Banküberweisung

Im nächsten Abschnitt erläutern wir, wie und in welcher Höhe Kryptowährungsmakler Gebühren für Ein- und Auszahlungen erheben. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Sie einen Mindestbetrag einzahlen müssen.

Welche Gebühren erhebt in der Regel ein Krypto Broker?

Broker für Kryptowährungen wollen Geld verdienen, daher gibt es eine Reihe von Provisionen, die Sie kennen müssen, bevor Sie eine Investition tätigen. Die spezifischen Provisionen variieren von Broker zu Broker, daher sollten Sie das selbst überprüfen.

 

Ein- und Auszahlungsgebühren:

 

Ob Sie Ein- und Auszahlungsgebühren zahlen müssen, hängt von zwei Dingen ab:

 

  • Dem Broker selbst
  • Art der verwendeten Zahlungsmethode

 

Bei einigen der Broker, die wir in unserem Ratgeber empfehlen, können Sie zum Beispiel kostenlos eine Einzahlung tätigen, obwohl sie in der Regel eine sehr geringe Auszahlungsgebühr verlangen. Online-Broker, die eine Auszahlungsgebühr erheben, tun dies in der Regel auf prozentualer Basis. Wenn ein Broker für Kryptowährungen beispielsweise 4 Prozent für die Einzahlung mit einer Debitkarte berechnet und Sie 1.000 Euro einzahlen möchten, zahlen Sie eine Gebühr von 40 Euro.

Provisionen für den Handel:

 

Einige Broker für Kryptowährungen berechnen Ihnen eine Handelsgebühr, wenn Sie eine Investition tätigen. Wenn das der Fall ist, werden beide Seiten des Geschäfts damit belastet. Außerdem wird sie in der Regel als Prozentsatz des von Ihnen investierten Betrags berechnet.

 

Zum Beispiel:

 

  • Nehmen wir an – ein Broker erhebt eine Handelsprovision von 1 %.
  • Sie möchten Bitcoin im Wert von 500 Euro kaufen.
  • Es wird Ihnen eine Provision von 5 Euro (1 % von 500 Euro) berechnet.
  • Sie wollen Ihren Bitcoin verkaufen, wenn er 750 Euro wert ist
  • Ihnen wird eine Provision von 7,50 Euro (1% von 750 Euro) berechnet.

 

Wie Sie aus dem obigen Beispiel ersehen können, müssen Sie eine Provision zahlen, wenn Sie zum ersten Mal in die Kryptowährung investieren und auch, wenn Sie sich zum Verkauf entscheiden.

Spreads:

 

Der Spread ist nur relevant, wenn Sie einen auf CFDs spezialisierten Broker für Kryptowährungen nutzen möchten. Für diejenigen, die es nicht wissen: Der Spread ist die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis. Sie zahlen also indirekt.

 

Zum Beispiel:

 

  • Sie nutzen einen Kryptowährungs-CFD-Broker, um in Bitcoins zu investieren.
  • Der Kaufpreis von Bitcoins beträgt 10.000 Euro.
  • Der Verkaufspreis von Bitcoins beträgt 10.100 Euro.
  • Der Unterschied zwischen den beiden Preisen beträgt 1 %.
  • Das bedeutet, dass Sie mindestens 1 % Gewinn machen müssen, um die Gewinnschwelle zu erreichen.

 

Sie sollten einen Broker wählen, der extrem enge Spreads anbietet, da das dazu beiträgt, Ihre Handelskosten auf ein Minimum zu beschränken.

Was sind Kryptowährungs-Leerverkäufe

Unter Leerverkäufen versteht man die Spekulation auf den Wertverlust eines Vermögenswerts. Wenn Sie beispielsweise der Meinung sind, dass Bitcoin derzeit überbewertet ist und sein Preis daher in den kommenden Wochen fallen wird, müssen Sie den Vermögenswert leer verkaufen. Die einzige Möglichkeit, das zu tun, ist die Nutzung eines Brokers für Kryptowährungen, der sich auf CFDs spezialisiert hat. Der Prozess ist im Wesentlichen derselbe wie bei normalen Marktinvestitionen, nur in umgekehrter Reihenfolge. Mit anderen Worten: Sie müssen zuerst einen Verkaufsauftrag erteilen und dann einen Kaufauftrag, wenn Sie den Handel beenden möchten.

Schauen Sie sich das folgende Beispiel an, wie eine kurzfristige Investition mit einem Broker für Kryptowährungen funktionieren würde:

 

  • Sie sind kein Bitcoin-Fan, also entscheiden Sie sich, einen CFD-Broker zu nutzen, um den Vermögenswert leer zu verkaufen.
  • Bitcoin ist derzeit 39.000 Euro pro Münze wert.
  • Sie erteilen einen Verkaufsauftrag mit einem Gesamtgebot von 1.000 Euro.
  • Ein paar Tage später beginnt der Bitcoin an den Märkten zu fallen und ist jetzt 19.500 Euro pro Münze wert.
  • Dies entspricht einem Wertverlust von 50 %.
  • Sie entscheiden sich, den Gewinn zu sichern und erteilen anschließend einen Kaufauftrag, um den Handel zu beenden.
  • Sie haben einen Gewinn von 500 Euro erzielt, basierend auf Ihrem 50 %igen Einsatz von 1.000 Euro.

Was ist die Hebelwirkung bei Brokern für Kryptowährung?

Haben Sie eine höhere Risikotoleranz und möchten Sie beim Handel mit Kryptowährungen einen Hebel einsetzen? Wenn ja, dann haben Sie Glück, denn es gibt derzeit Dutzende von Kryptowährungsbrokern im Online-Bereich, die Ihnen die Anwendung von Hebeln ermöglichen. Auch hierfür müssen Sie einen CFD-Broker nutzen. Wenn Sie in Europa, Deutschland leben, müssen Sie möglicherweise die Vorschriften der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) einhalten. Wenn dies der Fall ist, bedeutet das, dass Sie beim Handel mit Kryptowährungen auf eine Hebelwirkung von 2:1 beschränkt sind. Um nicht-professionelle Anleger vor großen Verlusten zu schützen, gibt es Obergrenzen.

Zum Beispiel:

 

  • Mit einer Hebelwirkung von 2:1 können Sie doppelt so viel handeln, wie Sie auf Ihrem Konto haben.
  • Mit einem Guthaben von 500 Euro können Sie also Kryptowährungen im Wert von 1.000 Euro kaufen oder verkaufen.
  • Wenn Ihr Handel um mehr als 50 % (1/2) fällt, wird Ihr Handel liquidiert.
  • Das bedeutet, dass Sie Ihre gesamte Marge von 500 Euro verlieren.

Zum Beispiel:

 

  • Mit einer Hebelwirkung von 500:1 können Sie das 500-fache Ihres Kryptowährungs-Brokerkontos investieren.
  • Mit einem Guthaben von 500 Euro können Sie also Kryptowährungen im Wert von 250.000 Euro kaufen oder verkaufen.
  • Dies würde Ihren Gewinn um das 500-fache erhöhen.
  • Fällt Ihr Handel jedoch um mehr als 0,2 % (1/500), wird Ihr Handel aufgelöst.

Wenn die Hebelwirkung 2:1 für Ihre Handelsbedürfnisse nicht ausreicht, müssen Sie einen Kryptowährungsderivate-Broker wie in Betracht ziehen. Solche Broker arbeiten unkontrolliert, so dass Sie mit Vorsicht vorgehen müssen. Wenn Sie den entscheidenden Schritt machen, können Sie Kryptowährungen mit einer Hebelwirkung von bis zu 500:1 handeln, was enorm hoch ist.

Kryptowährungen auf dem Prüfstand Lohnt es sich?

Kryptowährungen sind von allen Arten von Finanzmarktanlagen die jüngsten. Die erste Kryptowährung – Bitcoin – gibt es erst seit einem Jahrzehnt. Der digitale Vermögenswert wurde von einer Gruppe von Personen geschaffen, die das Pseudonym Satoshi Nakamoto annahmen. Seitdem ist eine große Anzahl von Kryptowährungen entstanden, die mittlerweile in die Hunderte gehen. Es ist nicht notwendig, alle zu beachten, aber es gibt einige der beliebtesten Kryptowährungen mit großer Kapitalisierung, die etwas später besprochen werden.

Kryptowährungen sind auch als digitales Geld bekannt. Sie können für das Bezahlen von Waren oder Dienstleistungen genutzt werden, sie können in nationales oder Fiat-Geld umgetauscht werden, aber Sie können Kryptowährungen nicht physisch berühren. Sie existiert im virtuellen Raum und ist ein ziemlich wertvolles Gut. Kryptowährungen werden mit Hilfe der Distributed-Ledger-Technologie (Blockchain) erstellt. Es geht hier um eine Kette von sog. Blöcken, die dazu dienen, um Daten zu speichern, wobei der Zugriff durch kryptografische Verschlüsselung sicher geschützt ist.

Cryptocurrency image

Die Vorteile un Nachteile von Kryptowährungen:

  • Eine große Anzahl wirklich unehrlicher Projekte, die von böswilligen Akteuren ins Leben gerufen wurden und den allgemeinen Ruf der Branche schädigen
  • Probleme mit der Legalität in vielen Staaten
  • geringe Anzahl von Spezialisten für die Blockchain-Entwicklung
  • Die meisten Krypto-Netze werden mit der Zeit langsamer, weil die Zahl der Nutzer steigt
  • Preisvolatilität, das heißt, Unfähigkeit, den Anstieg oder Fall von Kryptowährungen genau vorherzusagen.
  • absolute Anonymität der Nutzer
  • schnelle und günstige Transaktionen, unabhängig vom Standort des Empfängers, auch wenn es sich um ein anderes Land handelt
  • Transparenz der Transaktionen – die Möglichkeit alle Transaktionen auf der Blockchain zu verfolgen
  • keine ausgeprägte Inflation, dank der begrenzten Ausgabe von Münzen
  • Investitionspotenzial

Wie ist die aktuelle Lage auf dem Krypto-Markt?

Bitcoin hat sich in seinem Wachstum verlangsamt, während Altcoins zugelegt haben und neue Höchststände erreichen. Wie sich ein Anleger in einer solchen Situation verhalten sollte und mit welcher Strategie er in den Markt einsteigen kann, verraten wir Ihnen in diesem Abschnitt.

Die Situation auf dem Kryptowährungsmarkt hat sich im letzten Monat verändert. Der Bitcoin Wachstum ist gestoppt und jetzt liegt der Coin in der Preisspanne von ca. 38.000 Euro. Allerdings wachsen Altcoins weiter und das ist ein gutes Zeichne. So erreichte Ethereum die 3.600 Euro Marke, während der Binance Coin die fast 400 US-Dollar erreicht hat.

Bitcoin:

Angesichts des beispiellosen Erfolgs von digitalem Geld richten immer mehr Akteure aus der „traditionellen Liga“ ihr Augenmerk auf eine neue Anlageklasse. JPMorgan Chase, eine Finanzholdinggesellschaft, hat erklärt, dass sie nichts dagegen hätte, den Handel mit Kryptowährungen zu unterstützen, wenn dies von ihren Kunden gewünscht wird. Nach Aussage von Daniel Pinto, dem Co-Vorsitzenden der Holding, ist eine vollwertige Nachfrage noch nicht entstanden, aber sie ist eine Frage der nahen Zukunft.

 

Mike Novogratz, Gründer der Kryptowährungsbank Galaxy Digital, vertritt einen ähnlichen Standpunkt. Er ist jedoch mehr an der möglichen Genehmigung der Einführung des ersten Bitcoin-EFT im Jahr 2021 interessiert. Er merkte an, dass der neue Leiter der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) in Verbindung mit einem deutlich gestiegenen Interesse institutioneller Anleger die Chancen auf die Zulassung eines börsengehandelten Fonds auf Bitcoin-Basis (BTC) erhöht hat.

 

„Meine Vorhersage an Sie ist, dass ein Bitcoin-ETF in den USA noch vor Ende dieses Jahres auftauchen wird. Im Moment ist die beste Option auf dem Markt ein Bitcoin-Trust von Grayscale“, sagte er. Inzwischen wurde in Kanada der erste Bitcoin-ETF auf dem nordamerikanischen Kontinent registriert. Dieser von Purpose Investments verwaltete Fonds plant, nur langfristige Investitionen zu tätigen und fast sein gesamtes Vermögen in Bitcoin zu halten.

Ethereum:

Ethereum hat in der vergangenen Zeit nicht nach den Sternen gegriffen, sich aber gleichzeitig anständig behauptet. Die zweitgrößte Kryptowährung zeigt sich seit mehreren Wochen in Folge äußerst widerstandsfähig und scheint eine starke Unterstützungslinie gefunden zu haben. Inzwischen ist die Einführung der zweiten Version des Protokolls in vollem Gange. Die erste Hardfork ist bereits in Sicht, die laut Ethereum-Schöpfer Vitalik Buterin in der ETH 2.0 Phase stattfinden wird. Das Update soll die Client-Unterstützung erleichtern, die Gesamtleistung verbessern und die Strafen für inaktive Netzwerk-Validierer verringern. Die Entwickler haben sich offenbar nicht die Mühe gemacht, einen hübschen Namen für die Hardfork zu finden, sondern sie schlicht und ergreifend HF1 getauft.

Ripple:

Neueinsteiger haben Ripple (XRP) aus den Top-3 verdrängt. Die Hoffnungen von Ripple, dass die juristische Auseinandersetzung mit der SEC, die sich sehr negativ auf den Kurs des Wertpapiers ausgewirkt hat, in einem vorgerichtlichen Verfahren gelöst werden könnte, schwinden. „Die Parteien werden das Gericht sofort benachrichtigen, wenn sie irgendeine Art von inhaltlicher Entscheidung in dieser Angelegenheit treffen“, sagten die Anwälte, was im Klartext bedeutet, dass die Aussichten auf eine vorgerichtliche Einigung in dem Fall, in dem es um den Verkauf von nicht registrierten Wertpapieren geht, die (SEC als XRP-Token betrachtet), äußerst düster erscheinen. Darüber hinaus hat die SEC Ripple mitgeteilt, dass die Behörde sehr daran interessiert wäre, die Mitteilungen zu prüfen, die angeblich an Ripple und seinen Mitbegründer Chris Larsen geschickt wurden und in denen davor gewarnt wurde, dass der XRP-Token als Wertpapier betrachtet werden könnte.

Vergleichen Sie alle Arten von Brokern über Brokerfolio

Sie können mit allen Arten von Finanzinstrumenten handeln, sehen Sie sich die Optionen unten an

Aandelen icon

CFD Broker Vergleich

Das CFD Trading ist ein hart umkämpfter Markt, auf dem es eine große Anzahl an Brokern gibt. Aber wie kann man als Anleger den richtigen Partner für den Handel mit CFDs finden? Dem gehen wir mit diesem Artikel auf den Grund.

Zum CFD Broker
Stock chart icon

Forex Broker Vergleich

Wollen Sie auf die Entwicklung von Währungen spekulieren und dabei an fünf Tagen pro Woche Chancen auf Renditen erhalten? Beim Forex Handel ist genau das möglich. Der Forex Markt ist der größte und liquideste Markt der Welt.

Zum Forex Broker
CFD icon

Aktien Broker Vergleich

Kreditkarten sind als Finanzprodukte nicht mehr so interessant wie Geldanlagen in Wertpapiere. Schließlich entwickeln sich immer mehr neue Broker, die zu lukrativen und wettbewerbsfähigen Preisen, den Handel mit Aktien anbieten.

Zum Aktien Broker

3 Tipps zum Handel mit Kryptowährungen

In diesem Abschnitt geben wir Ihnen die drei wichtigsten Tipps, die Sie als Anleger nutzen können, um erfolgreich mit Kryptowährungen handeln zu können.

Aandelen icon

Welcher Anleger-Typ sind Sie?

Es gibt also drei Arten von Händlern:

 

-Kurzfristig (Daytrader, traden über den Tag verteilt)
-Mittelfristig (Swing Trader, nehmen eine Position für 2-7 Tage ein, manchmal auch länger, wenn der Trend es erfordert)
-Langfristig (Investoren, kaufen bei Drawdowns, halten eine Position für eine lange Zeit).

Alle drei Typen verdienen Geld auf dem Markt, wenden aber unterschiedliche Strategien an. Sie müssen nicht unbedingt zu einem bestimmten Typ gehören. Sie müssen nicht jeden Tag handeln. Manchmal ist es besser, einen Handel auszulassen und den Markt zu beobachten. Übertriebene Aktivität ist einer der häufigsten Fehler von Anfängern. Warten Sie den richtigen Moment ab und eröffnen Sie eine Position, wobei Sie sich Ihrer Handlungen bewusst sein müssen. Wenn ein Händler nicht genau sagen kann, warum er in den Markt eingestiegen ist, handelt er nicht, sondern zockt.

Stock chart icon

Berücksichtigen Sie die Trading-Psychologie

Die technische Analyse ist ein mächtiges Instrument. Sie hilft Ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen, aber sie ist keine Kristallkugel. Angst, Ungewissheit, Zweifel und die Furcht, eine Chance zu verpassen, sind extrem starke Emotionen, so dass selbst das zuverlässigste Muster versagen kann. Achten Sie auf Ihr Risikomanagement und setzen Sie Stopp-Losses ein.

Analysieren Sie die eingehenden Informationen. Wenn Sie zum Beispiel Finanznachrichten lesen oder mit einem anderen „Kryptogen“ korrespondieren, denken Sie daran, dass dieser ein direktes Interesse an der Kursentwicklung hat. Wenn viele Menschen das Gleiche sagen, setzt sich das im Kopf fest und man beginnt, es zu glauben. Es besteht die Angst, eine „einmalige“ Gelegenheit zu verpassen. Gesunder Menschenverstand hilft: Berechnen Sie einfach, wie hoch die Kapitalisierung der Kryptowährung wäre, wenn sie auf nur einen Euro ansteigen würde.

CFD icon

Lernen Sie die realen Kosten einer Kryptowährung zu berechnen

Der Wert einer Kryptowährung lässt sich berechnen, indem man ihre Kapitalisierung beispielsweise (563 Millionen US-Dollar) durch die Anzahl der im Umlauf befindlichen Münzen z. B. (9.000.000.000) teilt: 0,62555556 US-Dollar. Fragen Sie sich, ob es im Fall von der von Ihnen ausgewählten Kryptowährung realistisch ist, dass diese bei einem Anstieg von einem US-Dollar, immer noch als lukrativ erscheint. Vergewissern Sie sich, dass Sie das Potenzial des Coins genau kennen und realistische Erwartungen haben.

FAQs

Was ist die beste Plattform für Kryptowährungen?

Die Antwort auf diese Frage wäre ziemlich subjektiv, da jeder Anleger andere Vorstellungen von einer guten bzw. besten Plattform hat. Die von uns oben genannten Plattformen sind alle ziemlich gut und es lohnt sich, diese einfach für den Handel mit Kryptowährungen auszuprobieren.

Bei welchem Broker kann man Bitcoin kaufen?

Sie können Bitcoins heutzutage bei fast jedem Online-Broker kaufen, der Kryptowährungen in seinem Portfolio hat. Zum Beispiel können Sie bei eToro, Admiral Markets oder IQ Option Bitcoins kaufen und verkaufen.

Fazit

Es kann ziemlich lukrativ sein, wenn Sie mit Kryptowährungen handeln. Allerdings brauchen Sie einen guten, seriösen und möglichst gebührenniedrigen Broker für den Handel mit Kryptowährungen. Diesen können Sie finden, indem Sie in unserem Ratgeber weiter oben, sich die einzelnen Online-Broker anschauen und sich eventuell bei einem von ihnen registrieren. Entwickeln Sie für den Krypto-Handel eine eigene Strategie und kaufen Sie nur Kryptowährungen, wenn Sie eine gewisse Sicherheit ahnen, dass diese Kryptowährung in ihrem Preis aufsteigen wird. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Handel mit digitalen Währungen!

Thorsten Author Brokerfolio

Thorsten Steins

Auteur

 

Haftungsausschluss
Die Informationen und der Text in dieser Erklärung/diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar und sind daher rein informativ. Dieser Artikel wurde von Square Media Ltd und/oder Dritten erstellt und es liegt an Ihnen zu sehen, ob er zu Ihrer persönlichen finanziellen Situation passt. Sie sind daher dafür verantwortlich, richtig einzuschätzen, ob die Informationen in diesem Artikel in Bezug auf Ihre eigene finanzielle Situation und Ihre Ziele für Sie angemessen sind.