Skip to main content

Degiro mockup

Degiro Highlights

  • 86 Auszeichnungen weltweit sprechen für sich
  • Preiswertes Investieren; niedrige Degiro Gebühren
  • Bedienungsfreundliche App für iOS und Android
  • Keine Inaktivitätsgebühren; gebührenfreie Zahlung
  • Nachhaltiges Investment nach ESG-Kriterien möglich
Erfahrungen
Traden

4,0 / 5

sterren rating
sterren rating
sterren rating
sterren rating
Gleich zu Beginn soll im Degiro Test auf das kostengünstige Investment verwiesen werden. Denn die Ordergebühr ist vom Transaktionsvolumen abhängig. Je größer das Investment, desto weniger schlägt die Degiro Gebühr zu Buche. Darüber hinaus gehört herausgestellt, dass der Online-Broker von der Deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht wird. Folglich ist eine hohe Seriosität gegeben.

Degiro Grundlagen – Der Broker im Überblick

Laut eigener Degiro Erfahrungen stammt der Finanzdienstleister aus den Niederlanden. Das Unternehmen lässt sich bis ins Jahr 2008 zurückverfolgen. Seit dem Jahr 2013 existiert es in seiner derzeitigen Form. Über die vergangenen Jahre hat sich die Auswahl an Finanzprodukten nochmal um Längen gesteigert. Im Zuge der Degiro Bewertung gehen wir auf die handelbaren Produkte, auf die mobile Bedienung, die Zahlungsmethoden und auf weitere Facetten ein.

Online-Broker Degiro
Bank  flatexDEGIRO Bank AG
Gründung  2013 (2014 in Deutschland)
Adresse  Rembrandt Tower – 9. Etage, 1096 HA Amsterdam, Niederlande; Deutschland: Rotfeder-Ring 7, 60327 Frankfurt am Main
Regulierung und Aufsicht  Deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin); DNB und AFM (Niederlande)
Einlagensicherung  Bis zu 100.000 Euro (flatexDEGIRO)
Service  E-Mail ([email protected]), Telefon: +49 (0)69 365 065 457
Handelsoptionen  ETFs, Aktien, Anleihen, Futures, Optionen, Strukturierte Produkte, Fonds und Krypto-Tracker
Handelsplattformen & Apps  Hauseigene Handelsplattform; Apps für iOS und Android

Kernfakten zu Degiro: Bewertung der wichtigsten Vorteile

Für nützliche Informationen muss nicht erst die gesamte Degiro Bewertung gelesen werden. Unsere Experten haben es sich zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Kernfakten der eigenen Degiro Erfahrungen im Vorfeld zusammenzufassen.

  1. Degiro Handelszeiten: Die Zeiten, an denen ein Handel über Degiro gestattet ist (bzw. ausgeführt wird), richtet sich nach den Öffnungszeiten der Börsen. So ist die Börse in Frankfurt für Aktien von 8:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Die CME für Futures hat hingegen von 0:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Eine entsprechende Liste mit Börsenhandelszeiten findet sich auf der Homepage von Degiro.
  2. Order Typen: Kaufen und Verkaufen reicht heute nicht mehr hin. Mit der Market-Order schlagen Kunden zum bestmöglichen Preis zu. Allerdings gibt es hier keine Obergrenze. Bei der Degiro Stop Limit Order wird im Falle eines Verkaufs ein Mindestpreis festgelegt. Beim Kauf handelt es sich umgekehrt um einen Höchstpreis. Natürlich lässt Degiro Stop Loss Limits zu. Auf diese Art ist es möglich den Handel ein Stück weit zu automatisieren.
  3. Online-Broker in Zahlen: Inzwischen vertrauen über 2 Millionen Kunden Degiro. Der Broker hat über die letzten Jahre 86 Auszeichnungen erhalten und entwickelt sich stetig weiter. Seit 21. Dezember 2020 ist das Unternehmen flatexDEGIRO AG im SDAX gelistet und gehört damit zu den 160 größten Firmen in Deutschland.
  4. Kostengünstiges Investment: Fixe Degiro Gebühren lassen sich an dieser Stelle schwer nennen. Denn für jedes Asset gibt es eigene, faire Lösungen. Allerdings soll auf den Kostenrechner verwiesen werden, welcher die jährlichen Gesamtkosten auf Basis weniger Eingaben schon im Vorfeld ermittelt. Alternativ gibt es ein Degiro Preisverzeichnis.

Degiro im Test

Schlussendlich handelt es sich bei diesem Review nicht nur um eine Meinung. Unsere Finanz-Experten nehmen sogar eine Degiro Bewertung vor. Dafür lohnt es sich auf die unterschiedlichen Aspekte des Finanzdienstleisters zu schauen. Dazu zählen die Degiro App, die verfügbaren Zahlungsmethoden und natürlich die Handelsoptionen.

Handelsoptionen

Jeder Finanzprofi wird bestätigen, dass der Schlüssel zu einem erfolgreichen Portfolio eine anständige Diversifizierung ist. Dies bedeutet, es muss in unterschiedliche Assets, Branchen und Vehikel investiert werden. Umgekehrt sollen dafür aber nicht diverse Broker nötig sein. In folgende Anlagevehikel kann man bei Degiro investieren.

Aktienbasierte Finanzprodukte

ETFs: Sie gelten als die beste Vorsorge für das Alter. Bei den Indexfonds oder ETFs handelt es sich um eine breit gefächerte Aktien-Anlage. Der wohl bekannteste ETF ist der MSCI World, welcher allein 1.600 Aktien aus 23 Nationen abbildet. Weiterhin gibt es spezialisierte Indexfonds, welche sich auf eine Nachbildung des DAX oder des Dow Jones fokussieren. Wichtig ist hierbei, dass die automatische Aufteilung in Wertpapiere zu günstigen Preisen führt. ETFs sind in der Regel preiswerter als Fonds, dabei aber nicht weniger ertragreich.

Fonds: Dennoch haben spezialisierte Fonds ihre Daseinsberechtigung. So lässt sich beispielsweise gezielt in ein Zukunftsszenario investieren – beispielsweise über einen Wasserstoff-Aktien Fond. Auch die Themen Umwelt oder Technik lassen sich über Fonds zielsicher abbilden.

Aktien: Einzeltitel sind zwar mit einem größeren Risiko verbunden, doch sie weisen ebenso eine erhöhte Chance auf. Wer in der Lage ist den Markt zu lesen oder Charts auszuwerten, der kann hier in kurzer Zeit beachtliche Gewinne erzielen. Laut unserem Degiro Test lassen sich obendrein Lektionen vorfinden, die sich mit dem Aktienkauf befassen.

Darstellung von Degiro Fonds

Quelle: Screenshot von www.degiro.de

Sonstige Finanzprodukte

Anleihen: Hierbei handelt es sich um langfristige Schuldverschreibungen. Diese werden häufig in Kombination mit einem Aktien-Investment angestrebt. Sie dienen als Sicherheitspolster im Portfolio und tragen damit zu einer ausgewogenen Diversifikation bei.

Futures: Diese Anlageform ist auch als Terminkontrakt bekannt. Waren, Aktien oder Anleihen werden zu einem vorher definierten Preis und Zeitpunkt eingekauft. Der Verkäufer ist zur Abgabe verpflichtet. Diese Art des Handels lohnt sich, um gegen Marktschwankungen abgesichert zu sein.

Optionen: Eine Geldanlage aus der Sparte der Derivate. Kunden dürfen dabei auf steigende oder fallende Kurse setzen. Dies ist unter anderem bei Rohstoffen oder Aktien möglich. Der Zeitpunkt der Ausführung befindet sich dabei immer in der Zukunft.

Strukturierte Produkte: Diese Kategorie findet sich laut eigener Degiro Erfahrungen bei kaum einem anderen Finanzdienstleister. Optionsscheine, Zertifikate und Turbos, die schon mit kleinen Einsatz gehandelt werden können, zählen zu den strukturierten Produkten.

Krypto-Tracker: Kryptos haben längst den Sprung aus der Nische geschafft. Beim Degiro Broker ist es uns möglich in sogenannte Tracker zu investieren. Dabei handelt es sich um ein Investment über ETFs oder ETNs – halt nicht vornehmlich in Aktien, sondern in Digitalwährungen.

Apps und Handelsplattform

Degiro spricht selbst von einer „preisgekrönten Handelsplattform“. Tatsächlich hat das Produkt schon Preise und Awards gewonnen. Innerhalb der eigenen Degiro Bewertung haben wir uns selber ein Urteil gebildet. Uns gefällt die Möglichkeit die Handelsplattform mit einem hellen oder dunklen Hintergrund zu verwenden. Darüber hinaus ist das Layout für große Bildschirme optimal. Denn am Desktop-PC oder Laptop bekommen wir unglaublich viele Informationen zugespielt. Dabei handelt es sich um Charts, die Verfügbarkeit von Indikatoren, um die Tagesverlierer und –gewinner an den Börsen, sowie um Top-News aus der Branche.

Alle diese Informationen und noch viele Daten mehr können wir mit sehr wenigen Klicks einsehen.

Doch der Handel ist ebenso über die Degiro App möglich. Heutzutage ist es ungemein wichtig schnell reagieren zu können.

Mobile Trading Apps stehen für iOS (Apple) und Android (Google) zum Download bereit. Tatsächlich ist das Produkt aus dem Hause Degiro im Apple App Store mit 4,5 von 5,0 Sternen bewertet.

Im Google Play Store fällt die Bewertung nur leicht auf 4,3 Sterne ab. Dieser Fakt spricht ebenfalls für die Minianwendung. Denn bei anderen Finanzanbietern ist der Unterschied bei der Bewertung zwischen Apple und Google System gravierender.

Handelsplattform im Überblick

Quelle: Screenshot von www.degiro.de

Zwischenzeitlich gab es bei der Android App leichte Probleme. Da war von Hängern beim Einloggen oder von Verbindungsproblemen mit dem Xiaomi die Rede. Soweit sich dies von unserer Redaktion testen ließ, haben sich diese Probleme jedoch geklärt. Ohnehin sind die Entwickler in den App Stores sehr aktiv. Sie gehen gezielt auf Beschwerden, aber auch auf Lob ein.

Wichtige Features der Degiro App auf einen Blick:

  • Face ID und/oder Touch ID Login
  • Aktienspezifische Nachrichten
  • Fundamentale Analysewerkzeuge
  • Real-time Kurse
  • Kombinationsorders
  • Eigene Favoritenlisten

Degiro Kosten und Gebühren

Zwar gibt es keine Einheitskosten, die auf alle Anlagevehikel zutreffen, doch stellt uns der Anbieter eine grundlegende Kostenübersicht bereit. Innerhalb von unserem Degiro Test haben wir uns die wichtigsten Ausgaben notiert.

  • Aktien (US): 0 Euro + 0,50 Euro (Bearbeitungsgebühr)
  • ETFs: 0 Euro
  • Aktienoptionen: 1 Euro
  • XETRA: 3,90 + 0,02 Prozent
  • Weltweit: 2 Euro + 0,03 Prozent
  • Futures: 2,50 Euro

Hierbei handelt es sich nur um einen kleinen Ausschnitt eines 12-seitigen PDFs. Dort lassen sich die Degiro Kosten übersichtlich einsehen. Ebenfalls von Interesse sind die Aspekte, welche bei Degiro keine Gebühren verursachen. Kostenlos sind Ein- und Auszahlungen möglich. Außerdem spart sich der Finanzdienstleister die Depotgebühren und Inaktivitätsgebühren. Lediglich für den Währungswechsel fallen 0,25 Prozent Gebühr an.

Zuletzt schauen wir auf den Kostenrechner, der uns die Ausgaben bezogen auf ein vorher definiertes Intervall ausspielt. Wir geben einige Daten ein: Anlageprodukt, Handelsstelle, Volumen pro Transaktion und Transaktionen je Jahr.

Wer beispielhaft zehn Transaktionen jährlich zu je 1.000 Euro abschließt, der muss bei der Börse XETRA mit Kosten in Höhe von 44 Euro rechnen.

Darstellung des Degiro Kostenrechners

Quelle: Screenshot von www.degiro.de

Achtung: Wer bei der flatexDEGIRO ein Geldkonto führt, der wird hier jährlich mit Negativzinsen in Höhe von 0,50 Prozent belastet. Wer in einem Zeitfenster von 60 Tagen 350 Euro an Transaktionsgebühren bezahlt, der ist bis zu einer Summe von 100.000 Euro von den Degiro Negativzinsen befreit.

Bezüglich der Ausgaben verweist Degiro eindringlich auf eine breite Diversifizierung. Diesbezüglich werden vier ETFs empfohlen: Vanguard FTSE All-World, Vanguard S&P 500, iShares Global Clean Energy und der iShares MSCI World. Dies passt perfekt, da sich die Indexfonds bei Degiro überaus kostengünstig handeln lassen.

Kundendienst und Sicherheit: Ist Degiro seriös?

Wenn eigene Degiro Erfahrungen nicht weiterhelfen, so gibt es Möglichkeiten offene Fragen schnell und zielsicher zu klären. Zunächst sollten Kunden das Help Center aufsuchen. Dort wird der Nutzer sofort mit einer Auswahl der am häufigsten gestellten Fragen konfrontiert. Zur besseren Übersicht ist der Fragenkatalog in folgende Rubriken eingeteilt:

  • Beliebte Fragen
  • Über Degiro
  • Depotkonto und persönliche Angaben
  • Kunde werden
  • Gebühren
  • Überweisungen und Geld
  • Orders
  • Handelsplattform
  • Handelsmöglichkeiten
  • Steuern
  • Dokumente

Wenn wir einen dieser Menüpunkte öffnen, findet sogar eine weitere Unterteilung statt. Zum Beispiel gibt es die Unterrubrik „Ein- und Auszahlungen“ in „Überweisungen und Geld“. Darin enthalten sind wiederum noch immer sieben Fragen, die aus unserer Sicht so kurz wie möglich, aber so umfassend wie nötig beantwortet sind.

Nicht jede Frage wird sich mit dem Hilfecenter klären lassen. Zum Glück ist der Degiro Kontakt per E-Mail ([email protected]) herzustellen. Tatsächlich gibt es noch weitere Mailadressen – zum Beispiel für das Platzieren einer Order ([email protected]). Bei wirklich dringenden Fragestellungen dürfen Kunden zum Telefonhörer greifen. Aus Deutschland ist die +49 (0)69 365 065 457 zu empfehlen. Abgerechnet wird hierbei nach einem lokalen Tarif. Die Sprechzeiten sind zwischen 8 und 17.30 Uhr. Es ist sogar möglich seine Orders telefonisch zu platzieren. Dafür wird allerdings ein Aufpreis fällig.

Ein Degiro Betrug ist ausgeschlossen. Hinter dem Unternehmen steht die flatexDEGIRO Bank. Diese schützt Kundengelder bis zu einer Summe von 100.000 Euro. Aktieninvestments sind ohnehin über das Sondervermögen abgesichert. Die Regulierung in Deutschland übernimmt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, besser als BaFin bekannt. Im Heimatland, den Niederlanden, findet die Überwachung durch die DNB und AFM statt.

Darum wird Degiro von der Fachpresse gefeiert

Laut unserer Degiro Bewertung hat der Online-Broker in den Nationen Deutschland, Frankreich, Holland, Dänemark, Großbritannien, Italien, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien diverse Auszeichnungen abgeräumt.

So hat NTV den Anbieter in den Jahren 2017 bis 2020 durchgängig zum „fairsten Broker“ gekürt. Investment Trends zeichnete den Broker für das „beste Preis-Leistungs-Verhältnis“ aus. Bei der BrokerWahl gab es den „1. Platz als Daytrade-Broker“ und von Euro am Sonntag standen Awards als „Bester Broker für aktive Trader“ an.

Wer sich die Riege an Auszeichnungen anschaut, der stellt eines fest: Viele der Awards wurden vergeben, weil bei Degiro Kosten im Vergleich zur Konkurrenz sehr gering ausfallen. Allerdings hat es international ebenfalls viele Preise für die „beste Kundenbetreuung“ oder „höchste Kundenzufriedenheit“ gegeben. Selbst das mobile Trading wurde ausgezeichnet.

In Summe hat der Anbieter es bereits auf 86 Auszeichnungen gebracht.

Wissen und Strategien

Die Rubrik „Wissen“ ist  breiter aufgestellt als anderswo. Dies fällt schon bei den Grundlagen auf, wo uns die Finanzprodukte erst einmal vorgestellt werden. Weiterhin findet eine Erklärung des Begriffs Broker ihren Platz. Komplexe Finanzprodukte kommen zur Sprache. Außerdem dürfen wir herausfinden, was für ein Typ Anleger wir sind. Erklärinhalte sind beispielhaft bebildert und häufig sogar mit einem Video (in Englisch) versehen.

Wissen ist Macht. Doch dieses Wissen muss auch zur Anwendung kommen. Daher macht es Sinn, dass Degiro in der gleichen Kategorie auf folgende Strategien eingeht:

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Optionsstrategien
  • Zinseszins
  • Dollar Cost Averaging

Bei den Strategien finden konkrete Ratschläge Platz. Dazu zählt die Anwendung der 72-er Regel bei den Zinseszinsen. Obendrein weiß zu gefallen, dass der Finanzdienstleister nicht nur an seinen eigenen Vorteil denkt. Denn er spricht neben den Vorteilen ebenso Nachteile und mögliche Risiken einer Anlagestrategie an.

Übersicht Wissens-Kategorie bei Degiro

Quelle: Screenshot von www.degiro.de

Für wen ist Degiro geeignet?

Degiro zählt zu den günstigen Online-Brokern. Reguliert in Deutschland und mit einer renommierten Bank im Hintergrund, ist der Anbieter für jedermann geeignet, der in Aktien, ETFs, Fonds, Futures, Optionen oder Anleihen anlegen möchte.

Gleichzeitig ist im Degiro Test deutlich geworden, dass keine Inaktivitätsgebühren anfallen. Dieser Fakt ist für Anleger entscheidend, die passiv in Indexfonds investieren möchten. Denn in diesem Fall kommt es regelmäßig vor, dass auf eine Einmalanlage eine längere Phase folgt, wo kein Handel ausgeführt wird.

Darüber hinaus eignet sich Degiro wegen der vielfältigen Lerneinheiten und wegen der benutzerfreundlichen Handelssoftware unbedingt für Trading- und Aktien-Anfänger. Fortgeschrittene und Experten profitieren von Kennzahlen, Analyse-Tools und Strategien.

Erste Schritte bei Degiro – so funktioniert´s!

Aller Anfang muss nicht schwer sein. Dank eigener Degiro Erfahrungen und den nachfolgenden Kurzbeschreibungen gelingt der Start beim Online-Broker ohne Probleme.

Degiro Registrierung

  1. Depotkonto eröffnen: Oben rechts findet sich ein Button mit dieser Aufschrift. Er ist in Gelb hinterlegt und springt sofort nach dem Betreten der Homepage ins Auge.
  2. Vorbereitungen treffen: Der Broker verweist uns zum Start darauf unser Smartphone und unseren Ausweis bereitzulegen. Folglich findet bei der Erstanmeldung gleich eine Verifizierung statt.
  3. Erste Angaben: Zunächst müssen wir jedoch die E-Mail, den Benutzernamen und das Passwort eintragen. Diese Daten benötigen wir später auch, um uns einzuloggen.
  4. E-Mail verifizieren: An diesem Punkt bekommen wir eine elektronische Nachricht zugestellt. Wir betätigen den darin hinterlegten Link und können dann auf unser Kundenprofil zugreifen.
  5. Daten vervollständigen: Weiterhin sind die üblichen Eingaben zu machen. Der Finanzdienstleister möchte das Geburtsdatum, die Adresse und einige weitere Details wissen.
  6. Ausweis scannen: Mit dem Smartphone ist der Personalausweis zu scannen. Gleichwohl ist ein Selfie zu machen. So kann der Anbieter einen Abgleich vornehmen.
Darstellung der Registrierung bei Degiro

Quelle: Screenshot von www.degiro.de

Degiro: Erste Einzahlung vornehmen

  1. Referenzkonto angeben: Bei Degiro ist es üblich per Banküberweisung zu bezahlen. Hierfür muss in den Kontoeinstellungen ein Referenzkonto angegeben sein. Alternativ steht die Sofortüberweisung von Klarna für Eilaufträge bereit.
  2. Art der Überweisung: Der Kunde hat die Wahl zwischen dem Einzug vom Referenzkonto oder der manuellen Transaktion vom hinterlegten Konto auf das Degiro-Konto.
  3. Bankdaten finden: Wer manuell überweisen möchte, der findet die notwendigen Bankdaten im Konto unter „Ein-/Auszahlung“. Manuelle Transaktionen nehmen bis zu drei Werktage in Anspruch. Es ist ebenfalls möglich einen Dauerauftrag einzurichten.
  4. Betrag auswählen: Schlussendlich gilt es sich für eine Überweisungssumme zu entscheiden und die Buchung abzuschließen. Per Sofortüberweisung steht das Geld gleich zur Verfügung. Bei einem Bank Transfer dauert es wenige Tage.

Erste Order beim Degiro Broker

  1. Orderfenster öffnen: Über das Plus-Symbol, bei den Favoriten oder mit dem Klick bei einem Produkt auf „Kauf“ oder „Verkauf“ lässt sich die Order einleiten.
  2. Produktsuche: Um ein Anlagevehikel zu erwerben, muss es über den Namen, die WKN oder ISIN ausgewählt werden.
  3. Ordertyp festlegen: Unter anderem gibt es einen Market-, Stop- und Limit-Order. So lassen sich Mindest- und Höchstwerte für den Kauf und Verkauf definieren.
  4. Volumen wählen: Entweder entscheidet sich der Anleger für eine Menge oder für einen Geldbetrag, welcher in das ausgewählte Anlageprodukt investiert wird.
  5. Kauf bestätigen: Sind alle Entscheidungen getroffen, so muss die Order final bestätigt und damit auf den Weg gebracht werden.

Degiro Alternativen in der Übersicht

Inzwischen liegen die eigenen Degiro Erfahrungen auf dem Tisch. Ein Highlight sind ohne Frage die günstigen Kosten. Doch damit steht Degiro nicht alleine da.

Degiro vs. Smartbroker

Die Auswahl an Finanzprodukten ist ähnlich groß. Die Kosten sind ähnlich niedrig. Bei Smartbroker ist es möglich Aktien und ETFs zum Nulltarif einzukaufen. Gleichwohl fällt auch dort ein Negativzins von 0,50 % jährlich an. Bei dem Investment in Kryptos, beim Abschließen von Sparplänen und wegen des vorhandenen Live-Chats ist Smartbroker eine Degiro Alternative.

Degiro vs. Lynxbroker

Generell ist Lynxbroker das mächtigere Tool. Damit dauert es jedoch ebenfalls länger, sich dort die Übersicht zu verschaffen. Preislich hält Lynx nicht mit Degiro mit. Dafür dürfen wir dort in Pennystocks, Zertifikate und Optionsscheine investieren. Bei Lynx besteht der Zugriff auf 150 Märkte in 33 Ländern.

Degiro vs. Scalable Capital

Bei Scalable steht zur Auswahl, ob selber angelegt werden oder ob dies automatisch geschehen soll. Für Anfänger ist zu erwähnen, dass sich Sparpläne bereits ab einem Euro einrichten lassen. Zur Auswahl stehen Wertpapiere, Kryptos und über 2.000 ETFs. Auch Derivate und Fonds lassen sich handeln.

In unserem ausführlichen Scalable Capital Testbericht gehen wir noch genauer auf die Merkmale des Neobrokers ein.

Fazit – Unsere Bewertung zu Degiro

Dank niedriger Kosten und mit einer tollen Übersicht, schließen wir unsere Degiro Erfahrungen ab. Die App ist sehr funktional. Sowohl am Desktop-PC, als auch am Smartphone, lassen sich Trades bequem und zielsicher abschließen. Anfänger freuen sich darüber hinaus über die Lerneinheiten. Profis schauen lieber zu den Investmentstrategien.

Beim Investieren deckt der Broker ein breites Spektrum an Anlagevehikeln ab. Daher vergeben wir in unserer Degiro Bewertung 4,0 von 5,0 Punkten.

Gerne bessern wir unsere Meinung ein wenig nach, sollten ein Demokonto oder ein Live-Chat integriert werden.

Häufig gestellte Fragen zu Degiro

Ist Degiro seriös?

Degiro stammt aus den Niederlanden ist aber auch in Deutschland reguliert. Da die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein Auge auf den Anbieter hat, gilt dieser als überaus seriös.

Wie funktioniert Degiro?<br />

Nach einer Registrierung und Verifizierung (Lichtbildausweis und Selfie), ist die Meldung als Kunde abgeschlossen. Anschließend darf das Investment in Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, ETNs, Futures und Optionen vorgenommen werden.

Wo findet sich die Degiro App?

Unter dem Menüpunkt „Plattform“ hat der Besucher Zugriff auf die Degiro Apps oder auf die Desktop-Handelsplattform. Die entsprechenden Anwendungen finden sich ebenso im Apple App Store und bei Google Play.

Wie hoch sind die Kosten bei Degiro?

Generell ist der Online-Broker sehr günstig. Aktien und ETFs lassen sich ab null Euro handeln. Zu achten ist auf eine eventuelle Bearbeitungsgebühr. Darüber hinaus fallen jährlich Negativzinsen in Höhe von 0,50 Prozent auf das Konto an. Sämtliche Ausgabepunkte sind übersichtlich in der Degiro Preisübersicht notiert. Obendrein stellt der Anbieter einen Kostenrechner zur Verfügung.

Was sind die Degiro Vor- und Nachteile?

Es handelt sich um einen kostengünstigen Broker, der sehr intuitiv zu bedienen ist. Dank der grundlegenden Übersicht über Kosten und Gebühren ist der Finanzdienstleister für Einsteiger geeignet. Leider fehlt es sowohl an einem Live-Chat, als auch an einem Degiro Demokonto.

Weitere Broker Tests und Erfahrungen

Filter

Erfahrungen

0
Rated 0 out of 5
0 out of 5 stars (based on 0 reviews)
Excellent0%
Very good0%
Average0%
Poor0%
Terrible0%

There are no reviews yet. Be the first one to write one.

Thorsten Author Brokerfolio

Thorsten Steins

Autor

 

Haftungsausschluss
Die Informationen und der Text in dieser Erklärung/diesem Artikel stellen keine Anlageberatung dar und sind daher rein informativ. Dieser Artikel wurde von Square Media Ltd und/oder Dritten erstellt und es liegt an Ihnen zu sehen, ob er zu Ihrer persönlichen finanziellen Situation passt. Sie sind daher dafür verantwortlich, richtig einzuschätzen, ob die Informationen in diesem Artikel in Bezug auf Ihre eigene finanzielle Situation und Ihre Ziele für Sie angemessen sind.

 

Leave a Reply